Welche Heilpflanzen helfen gegen trockene Schleimhaut?

Aloe Vera gilt unter den Phytotherapeutika als Feuchtigkeitselixier. Das Extrakt regt die Regeneration von Haut- und Schleimhautzellen an.

Ehrenpreis hat sich auch als Zusatzstoff in Lotionen oder Cremes als sehr angenehm erwiesen.

Ringelblume (Extrakt aus den Blüten) wird unter anderem zur Behandlung entzündlicher Erkrankungen der Haut und Schleimhaut verwendet. Zur Anwendung kommen auch Teeaufgüsse für äußerliche Umschläge oder Mundspülungen sowie Salben, Cremes und Tinkturen (alkoholische Auszüge).

Darüber hinaus sind zu nennen: Arnika, Kamille, Klette, Labkraut, Leinkraut, Nachtkerze, Neem und Zistrose.

Google-Anzeige Google-Anzeige Google-Anzeige