Wie häufig sind eigentlich Wechseljahres-Beschwerden?

Etwa ein Drittel aller Frauen in den Wechseljahren geben an, unter starken Beschwerden zu leiden. Bei einem weiteren Drittel sind die Symptome nur mäßig ausgeprägt, und jede dritte Frau verspürt so gut wie keine Beeinträchtigungen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für die Wechseljahre

weiterlesen...

Interessant an den Untersuchungen zur Häufigkeit von Beschwerden ist folgendes: Je weniger sich Frauen um die Wechseljahre Sorgen machen, um so weniger treten dann auch Symptome auf. So haben berufstätige Frauen oft kaum Beschwerden. Das gilt aber auch für Frauen mit einem ausgefüllten Privatleben. Offenbar sind Aktivitäten und Ziele, die "einen in Anspruch nehmen", ein gutes Mittel gegen die Beschwerden.

Autor:

Umfrage

Wie haben bei Ihnen die Wechseljahre begonnen? Gab es ein dominierendes Symptom? Und wie war es bei den anderen Frauen?

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (2)
bitte zum Arzt
2 Montag, den 24. August 2015 um 12:22 Uhr
Redaktion Navigator-Medizin WJ
Hallo Frau Gallardo,

es ist für uns nicht möglich, bei so etwas eine "Ferndiagnose" zu stellen, aber es hört sich an, als würden Sie unter einer Angststörung leiden. Das ist in jedem Fall ein Grund, zum Arzt zu gehen, und zwar zu einem Psychiater. Angstzustände sind recht häufig und meist gut behandelbar.

Alles Gute und viele Grüße
Ihr Navigator-Team
Wechseljahre
1 Montag, den 24. August 2015 um 10:44 Uhr
mercedes karalias gallardo
Guten Tag, ich leide seit Längerem unter Nassschweiss, nachts Hitzewallungen, Panik, Druck im Hals, sehr nervös und Angstgefühle.
Kein Arzt konnte mir helfen, ich sollte zum Psychiater, Metarzapin abends zu mir nehmen und bei Panik Tavor, aber leider keine Besserung.
Mir wurde 2011 die Gebärmutter herausoperiert, Gebärmutterhals und Eierstöcke sind geblieben.
Ich weiß nicht mehr weiter, mir geht es sehr schlecht, mein Hausarzt bat mich, die Metarzapin nicht mehr zu nehmen und gab mir etwas pflanzliches, was nur etwas hilft.
Bin 45 Jahre, und Geschlechtsverkehr eigentlich gar nicht.
Ich weiß nicht mehr weiter, weine viel, aber was ganz schlimm ist, diese Panik und dieser Druck, was ich gar nicht kenne. Können sie mir bitte helfen.
Vielen Dank.
Mercedes Karalias Gallardo
Anzeigen