Auf welche Weise wirkt Apro® gegen Schmerzen?

Aspro®-Tabletten oder -Brausetabletten enthalten den Wirkstoff Acetylsalicylsäure. Also die gleiche Substanz wie zum Beispiel Aspirin® oder ASS. Der schmerzlindernde Effekt entsteht durch eine Eindämmung bestimmter Schmerzbotenstoffe, der Prostaglandine.

Das geschieht aber nicht direkt, sondern über einen ausgeklügelten, pharmakologischen Umweg. Wie bei vielen anderen Schmerzmitteln auch (z.B. Ibuprofen oder Diclofenac) beruht der Wirkmechanismus von Acetylsalicylsäure auf einer Hemmung der Enzyme Cyclooxygenase I und II. Diese Enzyme sind wiederum an der Produktion von Prostaglandinen beteiligt.

Da die Prostaglandine nicht nur am Schmerzgeschehen, sondern auch an Entzündungsreaktionen im Körper beteiligt sind, haben Medikamente wie Acetylsalicylsäure, Ibuprofen und Diclofenac allesamt auch entzündungshemmende Eigenschaften. Und die Kehrseite der Medaille: Da die Cyclooxygenasen nebenbei auch die Magenschleimhaut schützen, zählen Magenschleimhautschäden zu den wesentlichen Nebenwirkungen dieser Schmerzmittel, zumindest bei zu häufiger Einnahme.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Lesen Sie mehr dazu unter:

Welche Nebenwirkungen können unter der Einnahme von Acetylsalicylsäure (ASS) auftreten?

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen