Warum muss man vor einer Operation angeben, dass man Rheuma-Medikamente einnimmt?

Weil einige Rheumamittel die Blutgerinnung herabsetzen, was bei einer Operation die Blutungsgefahr erhöht. Das gilt speziell für die große Gruppe der NSAR (nicht-steroidale Antirheumatika, z.B. ASS, Aspirin®, Ibuprofen, Diclofenac).

Deshalb ist es wichtig, dass Sie vor einme geplanten operativen Eingriff Ihren Arzt darauf hinweisen (wenn er es nicht eh schon weiß). Aber ein Gynäkologe oder Zahnarzt wird möglicherweise nichts über Ihre Rheuma-Medikamente wissen.

Die hemmende Wirkung der NSAR wird übrigens an anderer Stelle auch therapeutisch genutzt. So gelten ASS bzw. Aspirin® als etabliertes Mittel zur Vorbeugung von Herzinfarkt und Schlaganfall, wenn eine entsprechende Gefärdung vorliegt. Allerdings werden die Mittel dann in niedrigerer Dosierung gegeben.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen