Blutdrucksenkung

Warum ist nach einem Schlaganfall eine gute Blutdruck-Kontrolle so wichtig? Welche Medikamente spielen dabei eine Rolle? Um solche Fragen geht es in diesem Kapitel.

Wie hoch darf der Blutdruck nach einem Schlaganfall sein?

120 bis maximal 140 mmHg. Und zwar mit dem oberen Wert. Das gilt im Prinzip auch für alle anderen Menschen, aber nach einem Schlaganfall gilt es ganz besonders.

Weiterlesen: Wie hoch darf der Blutdruck nach einem Schlaganfall sein?

   

Wer sollte nach einem Schlaganfall Blutdrucksenker einnehmen?

Die einfache Antwort lautet: Alle die, die Bluthochdruck haben. Aber es gibt auch eine kompliziertere: Möglicherweise sollten nämlich auch diejenigen Blutdrucksenker einnehmen, die bisher mit ihrem Blutdruck überhaupt keine Probleme hatten.

Weiterlesen: Wer sollte nach einem Schlaganfall Blutdrucksenker einnehmen?

   

Nach einem Schlaganfall: Welche Blutdrucksenker bieten den besten Schutz vor einem zweiten Schlaganfall?

Einen eindeutig "Klassenbesten" gibt es nicht. Entscheidend ist auch weniger, welche Blutdruckmittel Sie einnehmen, sondern dass Sie überhaupt eines einnehmen. Meistens müssen zur Behandlung erhöhter Blutdruckwerte sowieso mehrere Substanzen kombiniert werden, so dass die Bedeutung der einzelnen Wirkstoffe nachrangig ist. Letztlich entscheidend ist, dass der Blutdruck sich mit dem oberen Wert zwischen 120 und 140 mmHg befindet.

Weiterlesen: Nach einem Schlaganfall: Welche Blutdrucksenker bieten den besten Schutz vor einem zweiten Schlaganfall?

   
Anzeigen