Wann kann hinter den Rückenschmerzen etwas Schlimmeres stecken?

Starke Schmerzen tun nicht nur weh, sondern sind häufig auch Anlass zur Besorgnis, dass etwas Schlimmeres dahinterstecken könnte. Deshalb zuerst die gute Nachricht: 90% aller akut aufgetretenen Rückenschmerzen verschwinden von selbst wieder, also „spontan“, wie die Ärzte zu sagen pflegen.

Nur bei 1 von 10 Patienten werden sie chronisch und dauern länger als 6-12 Wochen an (üblicherweise gelten Rückenschmerzen ab 6 Wochen als subakut und ab 12 Wochen als chronisch).

In nur 5 von 1.000 Fällen beruhen die Schmerzen tatsächlich auf einer ernsthaften Erkrankung. Dabei sind bei behandlungsbedürftigen Ursachen nahezu immer bestimmte Warnhinweise zu finden. Suchen Sie umgehend einen geeigneten Arzt auf, wenn Sie neben den Kreuzschmerzen einen der folgenden Warnhinweise bei sich beobachten:

  • plötzlich zunehmende Schwäche
  • Taubheitsgefühle
  • Kribbeln oder sogar Lähmungserscheinungen der Beine
  • Unfähigkeit, Urin oder Stuhl bei sich zu halten

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen