Wann spricht man von einer Typ-1-Arthritis bei Morbus Crohn?

Die Typ-1-Arthritis gehört zu den sogenannten peripheren Arthritiden bei Morbus Crohn. Das bedeutet, es sind nur Gelenke abseits der Wirbelsäule betroffen, wie zum Beispiel Knie- oder Ellenbogengelenke.

Kommt es im Rahmen eines akuten Schubs zu Entzündungen von weniger als fünf großen Gelenken, spricht man von einer Typ-1-Arthritis. Zu den großen peripheren Gelenken gehören beispielsweise Knie-, Hüft, Schulter- oder Ellenbogengelenke.

Die Typ-1-Arthritis bei Morbus Crohn verschwindet meist nach mehreren Wochen wieder von allein, selten besteht sie länger. Dauerhafte Schäden an den Gelenken treten in der Regel nicht auf.

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Morbus Crohn finden Sie unter Navigator-Medizin.de/Morbus-Crohn_Colitis_ulcerosa

Anzeigen