Was ist Psychotherapie?

Psychotherapie bedeutet, sich selbst – mit professioneller Hilfe eines Therapeuten – zu erforschen, weil man seelisch leidet oder psychisch erkrankt ist. Es geht darum zu verstehen, woher das seelische Leid oder die seelische Erkrankung kommt, unter der man leidet. Allein das Verstehen ist schon Veränderung – hinzu kommt bei der Psychotherapie, zu schauen, was helfen kann.

Meine 10 persönlichen Tipps gegen Depressionen

weiterlesen...

Denn der Mensch ist grundsätzlich in der Lage, mit seelischem Leid zurechtzukommen. Bei bestimmten seelischen Erkrankungen ist aber professionelle Hilfe nötig. Ohne Hilfe wird es möglicherweise schlimmer – oder chronisch. Sie werden merken, ob Ihr seelisches Leid zunimmt, ob es schon länger zu spüren ist.

Der Anspruch der Psychotherapie besteht darin, Ihren Heilungsprozess in Gang zu setzen, Sie darin zu fördern und so zu unterstützen, dass das seelische Leid weniger wird und irgendwann ganz verschwindet. Eine Therapie ist ein Prozess. Der Psychotherapeut hat die geeigneten Einstellungen, Verfahren oder Methoden gelernt, um diesen Prozess voranzubringen.

Autorin: Christa Kosmala, psychologische Beraterin (M.A. / Master of Counselling)

Google-Anzeigen