Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Phytotherapie & Heilpflanzen auf einen Blick

Auf diesem Portal finden Sie eine Auflistung der wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Phytotherapie & Heilpflanzen.

Wir, ein Team aus Ärzten und Patienten, stellen laufend weitere Fragen und Antworten ein.

Wenn Sie bestimmte Themenwünsche haben, schreiben Sie uns!

Ihr Navigator-Team

Welche Arzneistoffe stecken in der Teufelskralle?

Die wesentlichen medizinischen Inhaltsstoffe der Teufelskralle stecken in deren Wurzel. Genauer gesagt in den Wurzelausläufern. Allerdings ist noch gar nicht so ganz klar, welche dieser zahllosen darin enthaltenen Substanzen tatsächlich für die Wirkung verantwortlich ist.

Weiterlesen: Welche Arzneistoffe stecken in der Teufelskralle?

   

Warum hilft die Teufelskralle auch gegen Verdauungsprobleme?

Das hängt mit den Bitterstoffen in der Teufelskralle zusammen. Die afrikanische Heilpflanze, die sonst vor allem zur Linderung von Rückenschmerzen oder rheumatischen Beschwerden eingesetzt wird, wirkt wegen dieser Bitterstoffe auch verdauungsanregend.

Weiterlesen: Warum hilft die Teufelskralle auch gegen Verdauungsprobleme?

   

Auf welche Weise hilft Blutwurz gegen Durchfall ?

Die Heilpflanze Blutwurz wirkt aufgrund ihrer zahlreichen Gerbstoffe "zusammenziehend". Adstringierend nennen das die Mediziner und meinen damit im weitesten Sinne eine schleimhautabdichtende, wundheilende Wirkung. Da die Inhaltsstoffe der Blutwurz zudem auch noch entzündungshemmende Eigenschaften haben, ist die Pflanze in der Naturheilkunde ein beliebtes Durchfallmittel.

Weiterlesen: Auf welche Weise hilft Blutwurz gegen Durchfall ?

   

In welcher Form helfen Heidelbeeren am besten gegen Durchfall?

Als Tee. Zumindest ist das die empfehlenswerteste Variante, weil auf diese Weise auch ausreichend Flüssigkeit hinzukommt. Und damit Heidelbeeren ein gutes Durchfallmittel sind, sollten Sie zusammen mit Wasser zugeführt werden.

Weiterlesen: In welcher Form helfen Heidelbeeren am besten gegen Durchfall?

   

Auf welche Weise wirkt Umckaloabo?

Umckaloabo® ist ein rein pflanzliches Arzneimittel, das zur Behandlung der akuten Bronchitis eingesetzt wird. Der Wirkstoff ist ein Extrakt aus der Wurzel einer speziellen Geranienart, die in Südafrika wächst. Das pflanzliche Mittel scheint in den Bronchien vor allem eine antibakterielle und antivirale Wirkung zu entfalten.

Weiterlesen: Auf welche Weise wirkt Umckaloabo?

   

Bei welchen Magen-Darm-Problemen hilft Bitterklee?

Früher galt Bitterklee als Naturheilmittel gegen fiebrige Erkrankungen. Daher auch der häufig verwendete Name Fieberklee. Doch nach aktuellem Wissensstand ist eine solche Wirkung nicht nachvollziehbar. Sicher ist dagegen, dass Bitterklee gegen Magen-Darm-Probleme wie Völlegefühl, Magendrücken und Appetitlosigkeit hilft.

Weiterlesen: Bei welchen Magen-Darm-Problemen hilft Bitterklee?

   

Prellung, Verstauchung, Bluterguss: Wie wird ein Umschlag aus Beinwell gemacht?

Beinwell ist eine Heilpflanze, die schon seit Urgedenken bei kleineren Verletzungen wie Prellungen oder Verstauchungen angewandt wird. Auch bei Bluterguss oder einer Sehnenscheidenentzündung kann äußerlich aufgetragenes Beinwell hilfreich ein.

Weiterlesen: Prellung, Verstauchung, Bluterguss: Wie wird ein Umschlag aus Beinwell gemacht?

   

Wo wächst Bärlauch?

Bärlauch gibt es praktisch in ganz Europa. Und falls Sie sich gerade im östlichen Russland oder China aufhalten: dort auch. Wenn Sie die Heilpflanze sammeln wollen und keinen Tipp von Einheimischen bekommen haben, ist der beste Versuch immer der in Laubwäldern.

Weiterlesen: Wo wächst Bärlauch?

   

Gegen welche Beschwerden und Erkrankungen wirkt Bärlauch?

Schon im Mittelalter war Bärlauch als Heilpflanze bekannt. Damals galt das nach Knoblauch duftende Kraut als Arznei gegen diverse Zimperlein, aber auch gegen Unheil im allgemeinen. Heute werden Bärlauch-Extrakte vor allem gegen Magen-Darm-Beschwerden, gegen Bluthochdruck und zum Schutz vor Arteriosklerose eingesetzt.

Weiterlesen: Gegen welche Beschwerden und Erkrankungen wirkt Bärlauch?

   

Wie kann man einen Baldriantee selber machen?

Zunächst einmal brauchen Sie dafür getrocknete Baldrianwurzeln. Die gibt es in gut sortierten Apotheken (die nicht nur mit Fertigarzneien auf den Umsatz schielen) und in diversen Kräuter-Shops im Internet.

Weiterlesen: Wie kann man einen Baldriantee selber machen?

   

Welche Heilkräuter und Hausmittel helfen am besten gegen Erkältungen?

Mit Tabletten dauert eine Erkältung eine Woche. Und ohne Tabletten sieben Tage. Man kann also auch gut darauf verzichten und stattdessen lieber auf natürliche Mittel zurückgreifen.

Weiterlesen: Welche Heilkräuter und Hausmittel helfen am besten gegen Erkältungen?

   

Wie kann man Lavendel als Schlafmittel verwenden?

Lavendel gilt seit Urgedenken als gutes Einschlafmittel. Auch gegen nervöse Anspannung soll das Heilkraut hilfreich sein. Dabei sitzen die entscheidenden Wirkstoffe in den Blüten.

Weiterlesen: Wie kann man Lavendel als Schlafmittel verwenden?

   

Wie kann man sich selbst einen Schlaf-Tee zubereiten?

Es gibt viele Heilpflanzen und Heilkräutertees mit beruhigender und schlaffördernder Wirkung, aber eine der am besten nachgewiesenen Kombinationen ist die aus Baldrian und Hopfen.

Weiterlesen: Wie kann man sich selbst einen Schlaf-Tee zubereiten?

   

Wie wird eine Kompresse mit Arnika zubereitet?

Bei einer Zerrung, einer Quetschung oder einem Bluterguss kann eine Kompresse mit Arnika die Beschwerden lindern. Verwendet werden dabei die Blüten der Pflanze.

Weiterlesen: Wie wird eine Kompresse mit Arnika zubereitet?

   

Was haben die Wikinger mit der Heilpflanze Angelika zu tun?

Sie brachten sie in unsere Breiten. Die Angelikawurzel, auch Engelwurz genannt, ist ursprünglich im hohen Norden, insbesondere in Skandinavien beheimatet. Die Wikinger, die rund um das Jahr 1.000 n. Chr. immer häufiger in Mitteleuropa einfielen, neben Eroberungen aber auch Handel im Sinn hatten, machten die Angelikawurzel hierzulande populär.

Weiterlesen: Was haben die Wikinger mit der Heilpflanze Angelika zu tun?

   

Welche Heilwirkung haben die Angelikafrucht und das Angelikakraut?

Angelikafrucht und Anglikakraut werden als harntreibende und schweißtreibende Heilpflanzen eingesetzt. Allerdings ist die Wirkung wissenschaftlich nicht belegt.

Weiterlesen: Welche Heilwirkung haben die Angelikafrucht und das Angelikakraut?

   

Welche Heilpflanze enthält den Bitterstoff Marrubiin und soll bei Völlegefühl und Reizmagen helfen?

Der Gewöhnliche Andorn (Marrubium vulgare). Die Heilpflanze ist schon seit frühester Geschichtsschreibung bekannt und wurde im Mittelalter sogar kultiviert. Der in den Blättern enthaltene Bitterstoff Marrubiin regt die Speichelbildung an und soll bei verschiedensten Magen-Darm-Beschwerden helfen.

Weiterlesen: Welche Heilpflanze enthält den Bitterstoff Marrubiin und soll bei Völlegefühl und Reizmagen helfen?

   

Gegen welche Beschwerden wirkt Andorn?

Der Andorn (Gewöhnlicher Andorn, Marrubium vulgare) ist bei uns nur mäßig bekannt, wurde als Heilpflanze aber schon im antiken Griechenland angewandt. Teezubereitungen aus den getrockneten Blättern sollen vor allem bei Magen-Darm-Beschwerden (Völlegefühl, Reizmagen, Blähungen) helfen.

Weiterlesen: Gegen welche Beschwerden wirkt Andorn?

   

Wie wirkt Aloe vera auf die Haut?

Aloe vera fördert die Regeneration der Haut. Die Wasserspeicherung wird unterstützt, was sich positiv auf die Hautelastizität auswirkt. Inwieweit Cremes oder Gele mit Aloe vera damit der Hautalterung vorbeugen und somit als Anti-Aging-Präparate taugen, ist umstritten.

Weiterlesen: Wie wirkt Aloe vera auf die Haut?

   

Bei welchen Beschwerden wird Alant heute noch als Heilpflanze angewendet?

Alant ist als Heilpflanze schon seit der Antike bekannt. Früher war es eine Art Allheilmittel. Heute gilt es vor allem als probates Hustenmittel.

Weiterlesen: Bei welchen Beschwerden wird Alant heute noch als Heilpflanze angewendet?

   

Bei welchen Beschwerden hilft Thymian?

Thymian-Extrakte werden am häufigsten bei Husten und Atemwegsinfekten eingesetzt. Die Thymian-Zubereitungen entfalten in den Atemwegen eine krampflösende Wirkung, die zu einer Linderung der Beschwerden führt.

Weiterlesen: Bei welchen Beschwerden hilft Thymian?

   

Wie bereitet man Melissen-Tee als Beruhigungstrunk zu?

Melissen-Tee wirkt allgemein stärkend, beruhigend und krampflösend. Er lindert zudem Gereiztheit und Nervosität.

Weiterlesen: Wie bereitet man Melissen-Tee als Beruhigungstrunk zu?

   

Wie bereitet man Hopfen-Tee als Schlaftrunk zu?

Hopfenzapfen und Hopfenblüten sind als sanft wirkendes Beruhigungsmittel und als Heilpflanze gegen Schlafstörungen bekannt. Die Zubereitung von Hopfen-Tee:

Weiterlesen: Wie bereitet man Hopfen-Tee als Schlaftrunk zu?

   

In welcher Form nimmt man Baldrian zu sich?

Die üblichen Baldrian-Präparate sind entweder Tees, Tinkturen oder Pulver.

Weiterlesen: In welcher Form nimmt man Baldrian zu sich?

   

Weshalb wird Baldrian als Schlafmittel auch heute noch oft empfohlen?

Weil Baldrian so gut wie keine Nebenwirkungen hat und auch keine Abhängigkeit erzeugt. Das ist ja das Problem bei einem Großteil der synthetischen Schlafmittel, so unter anderem bei den sogenannten Benzodiazepinen.

Weiterlesen: Weshalb wird Baldrian als Schlafmittel auch heute noch oft empfohlen?

   

Gegen welche Erkrankungen oder Beschwerden wirkt Ackerschachtelhalm?

Ackerschachtelhalm werden harntreibende, blutreinigende, blutstillende und entzündungshemmende Effekte zugesprochen.

Weiterlesen: Gegen welche Erkrankungen oder Beschwerden wirkt Ackerschachtelhalm?

   

In welcher Form wird Ackerschachtelhalm am besten zur innerlichen Anwendung verabreicht?

Ackerschachtelhalm eignet sich gut zur Aufnahme als Tee oder Sud. Wenn Sie keine Fertigarzneimittel verwenden, einfach die zerkleinerten Stengel mit heißem Wasser aufbrühen.

Weiterlesen: In welcher Form wird Ackerschachtelhalm am besten zur innerlichen Anwendung verabreicht?

   

Wie sollte Ackerschachtelhalm äußerlich angewendet werden?

Wenn Sie keine Fertigarzneimittel verwenden, sondern die Pflanze selbst zubereiten, sollten Sie die zerkleinerten Stengel mit heißem Wasser aufbrühen und dann in einem Wickel oder mit einem Tuch auf die Wunde auftragen.

Weiterlesen: Wie sollte Ackerschachtelhalm äußerlich angewendet werden?

   

Warum wird Ackerschachtelhalm auch Zinnkraut genannt?

Im MIttelalter wurde Ackerschachtelhalm auch zum Putzen von Zinngefäßen benutzt. Daher der Name dieser schon seit Urzeiten bekannten Heilpflanze.

Weiterlesen: Warum wird Ackerschachtelhalm auch Zinnkraut genannt?

   

Gegen welche Erkrankungen oder Beschwerden wirkt Aloe vera?

Die Aloe-vera-Pflanze (auch Wüstenlilie genannt) enthält eine Vielzahl an wirksamen Inhaltsstoffen, die in ihrer einmaligen Kombination bei vielen Erkrankungen als unterstützende Behandlung hilfreich sein können.

Weiterlesen: Gegen welche Erkrankungen oder Beschwerden wirkt Aloe vera?

   

Gegen welche Erkrankungen oder Beschwerden wirkt Arnika?

Arnika wirkt entzündungshemmend und kann in Form von Umschlägen hilfreich sein bei:

Weiterlesen: Gegen welche Erkrankungen oder Beschwerden wirkt Arnika?

   

Hat Baldrian Nebenwirkungen?

Offiziell sind keine bekannt. Deshalb werden Baldrian-Präparate oft bei Schlafstörungen empfohlen oder verschrieben, auch wenn sie nicht so stark wirken wie synthetische Schlafmittel.

Weiterlesen: Hat Baldrian Nebenwirkungen?

   

Kann Baldrian abhängig machen?

Nein, unter normalen Umständen nicht. Deshalb werden Baldrian-Präparate oft bei Schlafstörungen empfohlen oder verschrieben, auch wenn sie nicht so stark wirken wie synthetische Schlafmittel.

Weiterlesen: Kann Baldrian abhängig machen?

   

Welche Heilpflanzen wirken gegen Depressionen?

Normalerweise tut sich die Schulmedizin ja schwer damit, pflanzliche Arzneimittel als gleichwertig zu synthetischen Medikamenten zu betrachten. Im Falle der Depression ist das anders. Das Johanniskraut, die bekannteste Arzneipflanze gegen Stimmungstiefs, ist offiziell anerkannt und wird auch oft von Ärzten verschrieben.

Weiterlesen: Welche Heilpflanzen wirken gegen Depressionen?

   

Auf welche Weise wirkt Schachtelhalm-Tee oder Zinnkraut-Tee bei Nieren- und Blasenentzündungen?

Tee aus Ackerschachtelhalm bzw. Zinnkraut (zwei verschiedene Namen für die gleiche Heilpflanze) wirkt harntreibend und immunstimulierend. Deshalb wird er oft als ergänzende Behandlung bei Entzündungen der Nieren, Blase oder ableitenden Harnwege empfohlen.

Weiterlesen: Auf welche Weise wirkt Schachtelhalm-Tee oder Zinnkraut-Tee bei Nieren- und Blasenentzündungen?

   

Welche pflanzlichen Medikamente helfen gegen eine vergrößerte Prostata?

Die gutartige Vergrößerung der Prostata ist in höherem Alter sehr häufig. Sie wird auch benigne Prostatahyperplasie genannt.

Weiterlesen: Welche pflanzlichen Medikamente helfen gegen eine vergrößerte Prostata?

   

Gibt es pflanzliche Mittel gegen die Blasenschwäche?

Es gibt verschiedene Formen von Blasenschwäche (Inkontinenz). Bei der Stress-Inkontinenz tritt der ungewollte Harnabgang beim Lachen, Niesen oder beim Heben von Lasten auf. Ursache ist meist eine Bindegewebsschwäche. Hier hilft vor allem ein Beckenbodentraining.

Weiterlesen: Gibt es pflanzliche Mittel gegen die Blasenschwäche?

   

Was bewirkt Lindenblütentee bei Infekten der oberen Atemwege?

Lindenblütentee ist ein seit Jahrhunderten bekanntes Naturmittel gegen Entzündungen (Katarrhe) der oberen Atemwege. Die im Tee freigesetzten Schleimstoffe der Lindenblüte wirken beruhigend und schmerzlindernd und reduzieren den Hustenreiz.

Weiterlesen: Was bewirkt Lindenblütentee bei Infekten der oberen Atemwege?

   

Auf welche Weise wirkt Spitzwegerich bei Entzündungen der oberen Atemwege?

Spitzwegerich enthält Schleimstoffe, die sich schützend über entzündete Schleimhäute legen, und Gerbstoffe, die die Haut und Schleimhäute zum Zusammenziehen anregen (adstringierende Wirkung). Außerdem sind im Spitzwegerich auch Stoffe enthalten, die direkt antibakteriell wirken.

Weiterlesen: Auf welche Weise wirkt Spitzwegerich bei Entzündungen der oberen Atemwege?

   

Welchen medizinischen Wirkstoff enthält der Rote Fingerhut?

Aus dem Roten Fingerhut wird Digitalis, ein sogenanntes Herzglykosid gewonnen. Digitalis ist ein Giftstoff, der aber in angemessener Dosierung den Herzmuskel anregt, sich stärker zusammenzuziehen.

Weiterlesen: Welchen medizinischen Wirkstoff enthält der Rote Fingerhut?

   
Anzeigen