Wie wirkt Betamethason-Salbe gegen Neurodermitis?

Betamethason ist ein Kortison-Wirkstoff. Er zählt zu den mittelstarken Kortikoiden (Fachbegriff für Kortison-Präparate) und ist deshalb rezeptpflichtig. Es gibt Betamethason-Salben unter zahllosen Markennamen, u.a. Betnesol®, Celestan® oder Diprosis®.

Wie alle Kortison-Salben wirkt Betamethason gegen den Entzündungsreiz in der Haut. Es lindert den Juckreiz und lässt die Hautstellen abheilen. Allerdings handelt es sich hier nicht um eine Heilung im eigentlichen Sinne, sondern lediglich um eine Unterdrückung des Immunsystems und der Entzündungszellen in der Haut, die ja bei der Neurodermitis verrückt spielen. Gleichwohl können solche Kortison-Salben bei einem akuten Neurodermitis-Schub sehr effektiv die Beschwerden lindern. Man sollte die Behandlung allerdings zeitlich und auch örtlich soweit eingrenzen wie möglich. Halten Sie sich bei der Dosis und Dauer der Anwendung am besten genau an die Empfehlungen des behandelnden Arztes.

Betamethason enthalten u.a. folgende Präparate:

  • Bemon®
  • Betnesol®
  • Celestan®
  • Diprosis®
  • Diprosone®
  • Soderm®

Autor:

Ihren Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Betreff:
Kommentar:
Anzeigen