Was versteht man unter der sekundär progredienten MS?

Als sekundär progrediente MS bezeichnet man eine bestimmte Ausprägung der Multiplen Sklerose. Dabei kommt es "sekundär", also hervorgehend aus einem milderen Krankheitsstadium, zu einer langsamen Zunahme der neurologischen Schäden. Diese Schäden bilden sich dann nicht mehr zurück.

Von der sekundär progredienten MS abzugrenzen ist die schubförmig remittierende MS, bei der sich die neurologischen Schäden nach einem Schub vollständig oder zumindest zu einem großen Teil wieder zurückbilden.

Die sekundär progrediente MS geht häufig aus einer schubförmig remittierenden MS hervor, ist also gewissermaßen eine Spätform der Multiplen Sklerose. Allerdings muss das nicht passieren. Nur bei etwa jedem zweiten Menschen mit MS wird aus einer schubförmig remittierenden MS nach 10-15 Jahren eine sekundär progrediente MS.