Crohn & Psyche

Kann Stress oder emotionale Belastung den Morbus Crohn verschlimmern? Und wie geht man selbst am besten mit der psychischen Belastung um? Mehr dazu in diesem Kapitel.

Ist bei Morbus Crohn das Risiko für psychische Störungen erhöht?

Im Zusammenhang mit einem Morbus Crohn können psychische Belastungen auftreten, die manchmal auch zu ernsthaften Störungen führen können. Das ist jedoch keine zwangsläufige Entwicklung. Die psychische Stabilität ist hier der entscheidende Einflussfaktor.

Weiterlesen: Ist bei Morbus Crohn das Risiko für psychische Störungen erhöht?

   

Können seelische Faktoren den Krankheitsverlauf bei Morbus Crohn beeinflussen?

Vermutlich können psychosoziale Faktoren Einfluss auf den Krankheitsverlauf des Morbus Crohn nehmen. So gelten Niedergeschlagenheit bzw. Depressivität, Ängstlichkeit oder anhaltende als Stress empfundene Belastungen als Risikofaktoren für einen akuten Schub.

Weiterlesen: Können seelische Faktoren den Krankheitsverlauf bei Morbus Crohn beeinflussen?

   

Welche Möglichkeiten gibt es, psychische Belastungen und Störungen bei Morbus Crohn zu behandeln?

Frau - Depressionenen - Morbus Crohn

Zunächst ist es wichtig, die seelischen Auswirkungen des Morbus Crohn überhaupt zu erkennen. Das bedeutet für Sie: Sprechen Sie darüber, wenn Sie den Eindruck haben, dass sich die Erkrankung "bedrohlich" auf Ihre Psyche auswirkt.

Weiterlesen: Welche Möglichkeiten gibt es, psychische Belastungen und Störungen bei Morbus Crohn zu behandeln?

   
Anzeigen