Wie läuft eine Darmspiegelung ab?

Viele Menschen haben Angst vor dieser Untersuchung, die aber unbegründet ist. Die Prozedur ist weitaus weniger schlimm als oft erzählt wird.

Der untersuchende Arzt führt einen dünnen Schlauch (Endoskop) durch den After in den Darm ein, der mit einer kleinen Kamera ausgestattet ist. Damit kann der Darm bis hoch zum Dünndarm nahezu perfekt von innen betrachtet werden. Das Einführen des Schlauchs in den After ist zwar etwas unangenehm, aber mit den heute verwandten, modernen Gerätschaften ist das bei weitem weniger dramatisch als manchmal erzählt wird. Zudem erhält man in der Regel (bzw. auf Wunsch) ein Medikament vor Beginn der Prozedur, dass einen etwas einlullt und die Untersuchung sehr gelassen ertragen lässt.

Anzeigen