Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Morbus Crohn & Colitis ulcerosa

Morbus Crohn - Colitis ulcerosa

Nach welchen Kriterien wird die Aktivität einer Colitis ulcerosa beurteilt?

Die Erkrankungsaktivität bei Colitis ulcerosa wird nach aktuellen Experten-Leitlinien in drei Grade unterteilt: leicht, mittelschwer und schwer. Die Zuteilung erfolgt nach folgenden Kriterien:

Weiterlesen: Nach welchen Kriterien wird die Aktivität einer Colitis ulcerosa beurteilt?

   

Morbus Crohn: Wie lässt sich ein Rückfall am sichersten verhindern?

Mädchen - Morbus Crohn

Einen Königsweg zur Rückfallverhütung gibt es leider nicht. Ein Morbus Crohn kann individuell so unterschiedlich verlaufen und diesen Verlauf kann man so schlecht vorhersehen, dass ein Pauschalrezept nicht existiert. Aber es gibt zumindest ein paar gute Hinweise, an denen man sich orientieren kann.

Weiterlesen: Morbus Crohn: Wie lässt sich ein Rückfall am sichersten verhindern?

   

10 Tipps bei Morbus Crohn

Meine ganz persönlichen Empfehlungen für Betroffene

Es gibt bei Morbus Crohn keine pauschalen Empfehlungen, die immer und bei jedem gültig sind. Dafür ist diese Erkrankung von Person zu Person zu unterschiedlich, und auch der Verlauf zu heterogen.

Weiterlesen: 10 Tipps bei Morbus Crohn

   

Ist Blut im Stuhl ein Anzeichen für Colitis ulcerosa?

Ja und Nein. Ja, weil: Bei der Colitis ulcerosa kommt es relativ häufig zu Blut- und Schleimbeimengungen im Stuhl. Besteht Verdacht auf eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung, ist Blut im Stuhl daher ein Hinweis auf Colitis ulcerosa.

Weiterlesen: Ist Blut im Stuhl ein Anzeichen für Colitis ulcerosa?

   

Ist Morbus Crohn heilbar?

Leider nein. Allerdings gelingt es bei vielen Menschen mit Morbus Crohn die Erkrankung so weit einzudämmen, dass sie das normale Leben über weite Strecken kaum beeinträchtigt. Leider gibt es aber auch Betroffene, die immer wieder unter schwereren Schüben leiden und eine intensivere Behandlung benötigen.

Weiterlesen: Ist Morbus Crohn heilbar?

   

Auf welche Weise hemmt Azathioprin das Immunsystem?

Azathioprin ist ein sehr starker Immunblocker. Er wird bei verschiedenen Erkrankungen eingesetzt, die mit einer überschießenden Immunreaktion einhergehen. Dazu zählen auch Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

Weiterlesen: Auf welche Weise hemmt Azathioprin das Immunsystem?

   

Was ist der Unterschied zwischen Azathioprin und 6-Mercaptopurin?

Azathioprin und 6-Mercaptopurin sind im Prinzip zwei Varianten des gleichen Wirkstoffs. Nimmt man das Arzneimittel Azathioprin ein, wird dieses im Körper in 6-Mercaptopurin umgewandelt. Letzteres entfaltet dann die eigentliche Wirkung, nämlich eine sehr ausgeprägte Unterdrückung des Immunsystems.

Weiterlesen: Was ist der Unterschied zwischen Azathioprin und 6-Mercaptopurin?

   

Wann ist in der Ruhephase des Morbus Crohn eine Behandlung mit Azathioprin sinnvoll?

Azathioprin ist ein sehr starker Immunblocker, der ähnlich wie Kortison den Entzündungsreiz im Darm unterdrückt. Das Medikament wird manchmal im akuten Schub des Morbus Crohn verschrieben, kann aber auch in der Ruhephase (Remission) eine Option sein. Das Ziel lautet dann: Remissionserhaltung, also ein möglichst langes Anhalten der krankheitsfreien Phase durch Einnahme von Azathioprin.

Weiterlesen: Wann ist in der Ruhephase des Morbus Crohn eine Behandlung mit Azathioprin sinnvoll?

   

Muss man bei Morbus Crohn dauerhaft Kortison einnehmen?

Nein. In der akuten Phase eines Morbus Crohn werden zwar oft Kortison-Präparate verschrieben, um den Schub einzudämmen. Als Dauertherapie ist Kortison aber nicht das Mittel der Wahl. Im Gegenteil, in der Schubvorbeugung wird ausdrücklich von der Dauertherapie mit den sogenannten Steroiden abgeraten. Zum einen, weil nicht belegt ist, dass Kortison-Präparate das Rückfallrisiko senken. Zum anderen wegen der auf Dauer zunehmenden Gefahr relevanter Nebenwirkungen.

Weiterlesen: Muss man bei Morbus Crohn dauerhaft Kortison einnehmen?

   

Gibt es besondere Diätempfehlungen für Kinder mit Colitis ulcerosa?

Eine spezielle Colitis-Diät gibt es nicht. Ihr Kind darf grundsätzlich alles essen, was ihm schmeckt – mit der für alle Kinder geltenden Einschränkung, dass die Ernährung im Großen und Ganzen möglichst ausgewogen und gesund sein sollte.

Weiterlesen: Gibt es besondere Diätempfehlungen für Kinder mit Colitis ulcerosa?

   

Was kann ich zuhause für mein Kind mit Colitis ulcerosa tun?

Wenn der Arzt bei Ihrem Kind eine Colitis ulcerosa diagnostiziert hat, geht es natürlich erst einmal darum, die Diagnose zu verdauen. Aber was man sich immer klar machen muss: Auch wenn es sich um eine chronische, unheilbare Erkrankung handelt, so ist sie doch in den allermeisten Fällen recht gut behandelbar, so dass sich beschwerdereiche Phasen bei Ihrem Kind stark eingrenzen lassen.

Weiterlesen: Was kann ich zuhause für mein Kind mit Colitis ulcerosa tun?

   

Welche Lebensmittel fördern die Bildung von Darmgasen bzw. Blähungen?

Eine Reihe von Lebensmitteln kann die Produktion von Darmgasen oder Blähungen fördern. Bei den Flüssigkeiten sind das zum Beispiel Getränke mit Kohlensäure, Bier oder Sekt, aber auch Getränke mit Koffein. Weiterhin verursachen frisches Obst, darunter besonders Birnen, unter Umständen Blähungen.

Weiterlesen: Welche Lebensmittel fördern die Bildung von Darmgasen bzw. Blähungen?

   

Was bedeutet bei Morbus Crohn eigentlich Remission?

Remission bedeutet so viel wie Krankheitsstillstand. Das heißt, die Erkrankung besteht noch, aber man spürt nichts mehr von ihr. Der Begriff "Remission" wird in der Medizin auch noch bei vielen anderen Erkrankungen angewandt, die potentiell zurückkehren können. Der Gegenspieler ist das Rezidiv (= der Rückfall).

Weiterlesen: Was bedeutet bei Morbus Crohn eigentlich Remission?

   

Kortison wirkt nicht: Wann eher Azathioprin bzw. Methotrexat, wann eher Infliximab?

Manchmal kommt es vor, dass eine Kortison-Therapie bei Morbus Crohn nicht wirkt. Dann muss auf andere Medikamente ausgewichen werden, die ebenfalls das Immunsystem unterdrücken (Immunsuppressiva).

Weiterlesen: Kortison wirkt nicht: Wann eher Azathioprin bzw. Methotrexat, wann eher Infliximab?

   

Morbus Crohn: Muss ein akuter Schub unbedingt mit Medikamenten behandelt werden?

Zu dieser Frage gibt es sehr spannende Studienergebnisse: Wird ein akuter Schub des Morbus Crohn nur symptomatisch (Schmerzmittel) oder mit Scheinmedikamenten (Plazebo) behandelt, kommt es bei 40% der Betroffenen zu einer Remission. Der Schub klingt also ab, ohne dass einer der üblichen Immunblocker eingenommen wurde.

Weiterlesen: Morbus Crohn: Muss ein akuter Schub unbedingt mit Medikamenten behandelt werden?

   

Kann man einen Morbus Crohn anhand einer Stuhlprobe feststellen?

Allein damit sicher nicht. Trotzdem ist die Untersuchung von Stuhlproben bei Verdacht auf Morbus Crohn wichtig, und sei es nur, um andere Ursachen für die Darmbeschwerden auszuschließen (z.B. ein Reizdarm-Syndrom).

Weiterlesen: Kann man einen Morbus Crohn anhand einer Stuhlprobe feststellen?

   

Wie wird eine Pancolitis behandelt, also eine ausgedehnte Colitis ulcerosa?

Der Begriff Pancolitis bezeichnet bei einer Colitis ulcerosa den Befall des gesamten Dickdarms. Es sind also in jedem Abschnitt des Dickdarms entzündete Herde nachweisbar.

Weiterlesen: Wie wird eine Pancolitis behandelt, also eine ausgedehnte Colitis ulcerosa?

   

Colitis ulcerosa: Wie wird eine Proktitis (Entzündung im untersten Darmabschnitt) behandelt?

Eine Proktitis, also eine Entzündung der Darmschleimhaut im Bereich kurz vor dem After, ist bei einer Colitis ulcerosa häufig und oft auch der erste Ort, an dem sich die Erkrankung manifestiert. Erste Behandlungsmaßnahme ist meist die äußerliche Anwendung von Mesalazin (z.B. Claversal®, Salofalk®).

Weiterlesen: Colitis ulcerosa: Wie wird eine Proktitis (Entzündung im untersten Darmabschnitt) behandelt?

   

Colitis ulcerosa: Stimmt es, dass man einen Krankheitsschub auch am Puls erkennen kann?

In gewisser Weise schon. Eine hohe Krankheitsaktivität der Colitis ulcerosa geht oft mit einer Erhöhung der Herzfrequenz einher. Ein Ruhepuls über 90 gilt als diagnostisches Kriterium für einen schwereren Schub.

Weiterlesen: Colitis ulcerosa: Stimmt es, dass man einen Krankheitsschub auch am Puls erkennen kann?

   

Kommt es bei einem Morbus Crohn zu Blut im Stuhl?

Eher selten. Blut im Stuhl kann auch mal bei Morbus Crohn vorkommen, ist aber eher untypisch.

Weiterlesen: Kommt es bei einem Morbus Crohn zu Blut im Stuhl?

   

Warum wird eine Blinddarmentzündung bei Menschen mit Morbus Crohn anders behandelt als normalerweise?

Eine Erkrankung an Morbus Crohn zählt zu den wenigen Umständen, bei denen eine Blinddarmentzündung (Appendizitis) nach Möglichkeit nicht operativ behandelt wird.

Weiterlesen: Warum wird eine Blinddarmentzündung bei Menschen mit Morbus Crohn anders behandelt als normalerweise?

   

Schwanger mit Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn: Worauf muss ich bei der Ernährung achten?

Das hängt vom Krankheitsverlauf ab. Bestehen keine besonderen Komplikationen, gelten für schwangere Frauen mit Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn die gleichen Ernährungsempfehlungen wie für schwangere Frauen ohne chronisch entzündliche Darmerkrankung.

Weiterlesen: Schwanger mit Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn: Worauf muss ich bei der Ernährung achten?

   

Gibt es Nahrungsmittel, die Mundgeruch hervorrufen können?

Ja. Es gibt Nahrungsmittel, die die Produktion von Geruchsstoffen fördern. Dazu gehören zum Beispiel:

Weiterlesen: Gibt es Nahrungsmittel, die Mundgeruch hervorrufen können?

   

Welche Nahrungsmittel wirken unangenehmen Gerüchen eher entgegen?

Verschiedene Nahrungsmittel können die Geruchsbildung (im Rahmen der Verdauung) im positiven wie im negativen Sinne beeinflussen. Verantwortlich dafür ist die jeweilige Produktion von Geruchsstoffen.

Weiterlesen: Welche Nahrungsmittel wirken unangenehmen Gerüchen eher entgegen?

   

Mit welchen Nahrungsmitteln kann man Blähungen entgegenwirken?

Zwar verursachen oder fördern viele Nahrungsmittel die Entstehung von Blähungen bzw. Darmgasen. Zum Glück gibt es aber auch welche, die das Gegenteil bewirken. Dazu gehören zum Beispiel Heidelbeeren und Preiselbeeren.

Weiterlesen: Mit welchen Nahrungsmitteln kann man Blähungen entgegenwirken?

   

Warum erkranken "Landkinder" seltener an Colitis ulcerosa und Morbus Crohn?

Das ist leider noch nicht geklärt. Aber hochinteressant. Zwar schützt das Leben auf dem Land nicht hundertprozentig vor Colitis ulcerosa und Morbus Crohn. Doch das Risiko für diese entzündlichen Darmerkrankungen scheint laut verschiedenen Studien geringer zu sein, wenn man auf dem Dorf groß wird.

Weiterlesen: Warum erkranken "Landkinder" seltener an Colitis ulcerosa und Morbus Crohn?

   

Gibt es auch körperliche Übungen gegen Stuhlinkontinenz?

Ja. Mit einem gezielten Muskeltraining kann z.B. die Muskulatur, die für das Öffnen und Schließen des Afters verantwortlich ist, gekräftigt und somit die Kontrolle über den Stuhlgang verbessert werden.

Weiterlesen: Gibt es auch körperliche Übungen gegen Stuhlinkontinenz?

   

Was kann ich selbst gegen die Stuhlinkontinenz tun?

Auch wenn eine Stuhlinkontinenz das Alltagsleben erheblich beeinträchtigen kann: Fangen Sie nicht an, sich deshalb vor der Welt zu verstecken. Es ist im Gegenteil wichtig, dass Sie die eigenen vier Wände trotz dieses kleinen Problems verlassen. Lernen Sie dabei, ein wenig vorauszuplanen, um für Sie unangenehme Situationen zu vermeiden.

Weiterlesen: Was kann ich selbst gegen die Stuhlinkontinenz tun?

   

Was ist eine Stuhlinkontinenz?

Stuhlinkontinenz ist ein Symptom, das bei Colitis ulcerosa vor allem in fortgeschrittenen Stadien auftreten kann. Dabei lässt sich der Abgang von Stuhl oder Darmgasen nicht mehr willkürlich kontrollieren.

Weiterlesen: Was ist eine Stuhlinkontinenz?

   

Auf welche Weise lassen sich Schmerzen bei Morbus Crohn und lindern?

Jeder Mensch empfindet Schmerzen anders, und viele lernen damit erfolgreich umzugehen. So meiden sie zum Beispiel Situationen, die Schmerzen auslösen oder verstärken. Bei Morbus Crohn können dies zum Beispiel Stress oder bestimmte Nahrungsmittel sein.

Weiterlesen: Auf welche Weise lassen sich Schmerzen bei Morbus Crohn und lindern?

   

Welche Schmerzmedikamente kann ich nehmen?

Wenn Sie Schmerzen haben, kann mit normalen Schmerzmitteln die Schmerzintensität meist deutlich gesenkt oder der Schmerz komplett beseitigt werden. Prinzipiell sollten Sie aber zumindest einmal mit Ihrem Arzt darüber sprechen, welche gängigen Schmerzmittel für Sie am geeignetsten sind.

Weiterlesen: Welche Schmerzmedikamente kann ich nehmen?

   

Wie kann es zu einem Erschöpfungssyndrom (Fatigue) bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa kommen?

Hinter einer Fatigue (eine Art Erschöpfungssyndrom) bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa steht eine Reihe möglicher Ursachen. Die Klärung ist wichtig, weil die Behandlung des Auslösers zu erheblicher Besserung des subjektiven Wohlbefindens führen kann.

Weiterlesen: Wie kann es zu einem Erschöpfungssyndrom (Fatigue) bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa kommen?

   

Hilft Akupunktur bei Colitis ulcerosa?

Tendentiell ja. Die Akupunktur ist ein Verfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Dabei werden bestimmte Hautpunkte durch Nadeln, manuell (Akupressur) oder durch Erwärmung (Moxibustion) gereizt. Dadurch sollen sich Blockaden des Qis, des Energieflusses des Körpers, und des Xue, des Bluts, lösen, was wiederum der Gesundheit zugute kommt.

Weiterlesen: Hilft Akupunktur bei Colitis ulcerosa?

   

Ist Fischöl zur Therapie von Colitis ulcerosa geeignet?

Fischöl enthält unter anderem die langkettigen und mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure). Beide führen dazu, dass bestimmte Körperzellen weniger entzündungsfördernde Signalstoffe produzieren.

Weiterlesen: Ist Fischöl zur Therapie von Colitis ulcerosa geeignet?

   

Welche Medikamente gibt es gegen den Morbus Crohn?

Es gibt eine ganze Reihe von Medikamenten. Welche für Sie geeignet sind, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Eine Rolle spielt, ob der Morbus Crohn gerade so richtig aufgeblüht ist oder ruht – und wie stark die Erkrankung bei Ihnen ausgeprägt ist.

Weiterlesen: Welche Medikamente gibt es gegen den Morbus Crohn?

   

Morbus Crohn: Wie wird ein akuter Schub mit Befall des unteren Dünndarms behandelt?

Das hängt vom Grad der Entzündung ab. Bei einem Morbus Crohn im unteren Dünndarm mit einer leichten Entzündungsaktivität empfehlen Experten die Behandlung mit einem lokal wirkenden Glukokortikoid (Budenosid). Lokal bedeutet hier: Der Kortison-Wirkstoff wird nach dem Einehmen im Dünndarm freigesetzt und wirkt nur am Ort des Geschehens.

Weiterlesen: Morbus Crohn: Wie wird ein akuter Schub mit Befall des unteren Dünndarms behandelt?

   

Akuter Schub eines Morbus Crohn mit Befall des Dickdarms: Wie wird behandelt?

Das hängt vom Entzündungsgrad ab. Bei leichter bis mäßiger Entzündungsaktivität kann der Morbus Crohn im Dickdarm mit dem Wirkstoff Sulfasalazin oder nur lokal wirksamen Glukokortikoiden (im Dünndarm freigesetzte Kortison-Präparate) behandelt werden.

Weiterlesen: Akuter Schub eines Morbus Crohn mit Befall des Dickdarms: Wie wird behandelt?

   

Morbus Crohn in Speiseröhre oder Magen: Wie wird ein Schub behandelt?

Bei einem akuten Schub des Morbus Crohn mit Befall der Speiseröhre müssen meist sogenannte systemische Glukokortikoide eingenommen werden. Damit sind Kortison-Tabletten gemeint. So zumindest die Empfehlung in den offiziellen Leitlinien.

Weiterlesen: Morbus Crohn in Speiseröhre oder Magen: Wie wird ein Schub behandelt?

   

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es, wenn Kortison-Präparate beim Morbus Crohn nicht wirken?

Mitunter kommt es vor, dass bei einem Morbus-Crohn-Schub Kortison-Präparate trotz ausreichender Dosierung und Anwendungsdauer nicht wirken. Mediziner nennen diese Situation einen steroidrefraktären Verlauf. Dann sind sogenannte Immunsuppressiva eine Option.

Weiterlesen: Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es, wenn Kortison-Präparate beim Morbus Crohn nicht wirken?

   

Was sind typische Beschwerden beim Morbus Crohn?

Morbus Crohn: Ultraschallbild (klein) Morbus Crohn: Ultraschallbild (groß)

Das häufigste Symptom des Morbus Crohn ist chronischer Durchfall. Chronisch heißt, der Durchfall hält über sechs Wochen lang an. Typische Begleiterscheinungen sind Schmerzen im Bauchraum und ein Gewichtsverlust.

Weiterlesen: Was sind typische Beschwerden beim Morbus Crohn?

   
Anzeigen