Diagnostik & Untersuchungen

Wie oft soll man seinen Blutdruck messen? Und was untersucht der Arzt noch bei Bluthochdruck? Mehr dazu in diesem Diagnostik-Kapitel.

Stimmt es, dass Bluthochdruck häufig nicht oder erst spät erkannt wird?

Ja, leider. Die Ursachen dafür sind, dass der Bluthochdruck meist zunächst keinerlei Beschwerden verursacht und die Betroffenen deshalb gar nicht auf die Idee kommen, ihren Blutdruck kontrollieren zu lassen.

Weiterlesen: Stimmt es, dass Bluthochdruck häufig nicht oder erst spät erkannt wird?

   

Wie kann man einen Bluthochdruck feststellen?

Jeder kennt die Untersuchung, bei der eine Manschette um den Oberarm gelegt und dann aufgepumpt wird. So simpel ist die Blutdruckmessung.

Weiterlesen: Wie kann man einen Bluthochdruck feststellen?

   

Kann ich meinen Arzt dazu auffordern, den Blutdruck zu messen?

Ja, und das sollten Sie auch regelmäßig tun. Es ist wichtig, auch bei jüngeren Menschen den Blutdruck regelmäßig zu kontrollieren, um einen Bluthochdruck frühzeitig zu erkennen.

Weiterlesen: Kann ich meinen Arzt dazu auffordern, den Blutdruck zu messen?

   

Um welche Uhrzeit sollte der Blutdruck gemessen werden?

Der Blutdruck sollte möglichst am Morgen gemessen werden. Davor sollte man keine Medikamente einnehmen und keinen Kaffee oder Alkohol trinken, da dies die Werte beeinflussen kann.

Weiterlesen: Um welche Uhrzeit sollte der Blutdruck gemessen werden?

   

Beim Arzt war der Blutdruck zu hoch - wie kann ich sicher gehen, dass das auch im Alltag so ist?

War der Blutdruck beim Arzt zu hoch und ist bisher kein Bluthochdruck bekannt, sollte ein wenig später eine Wiederholungsmessung vorgenommen werden. Sind die Werte auch dann erhöht, folgt zur Sicherheit häufig noch eine Langzeitblutdruckmessung über 24 Stunden.

Weiterlesen: Beim Arzt war der Blutdruck zu hoch - wie kann ich sicher gehen, dass das auch im Alltag so ist?

   

Ist eine einzige Blutdruckmessung ausreichend?

Nein, der einzelne gemessene Wert kann immer mal verfälscht sein. Außerdem unterliegt der Blutdruck während des Tages natürlichen Schwankungen. Deshalb werden generell mehrere Messungen an mindestens drei verschiedenen Tagen empfohlen, bevor man endgültige Schlüsse zieht.

Weiterlesen: Ist eine einzige Blutdruckmessung ausreichend?

   

Warum ist mein Blutdruck beim Arzt höher als zuhause?

Ist der Blutdruck bei der Messung in der Arztpraxis höher als zuhause, liegt das häufig daran, dass man in der Arztpraxis nicht zur Ruhe gekommen ist.

Weiterlesen: Warum ist mein Blutdruck beim Arzt höher als zuhause?

   

An welchem Arm sollte der Blutdruck gemessen werden?

Zunächst sollte einige Male an beiden Armen der Blutdruck gemessen werden, denn nicht selten unterscheiden sich die gemessenen Werte. In folgenden Messungen sollte man dann immer an dem Arm messen, der die höheren Werte geliefert hat.

Weiterlesen: An welchem Arm sollte der Blutdruck gemessen werden?

   

Neu entdeckter Bluthochdruck: Welche Blutwerte müssen bestimmt werden?

Zwar entsteht ein zu hoher Blutdruck häufig einfach so bzw. durch ungesunde Lebensweise. Dennoch muss bei einem neu entdeckten Bluthochdruck immer abgeklärt werden, ob nicht eine andere Ursache dahinter steckt. Dazu gehören auch bestimmte Laboruntersuchungen.

Weiterlesen: Neu entdeckter Bluthochdruck: Welche Blutwerte müssen bestimmt werden?

   

Habe ich auch dann Bluthochdruck, wenn nur einer der beiden Blutdruckwerte erhöht ist?

Ja, auch wenn nur einer der beiden gemessenen Blutdruckwerte erhöht ist, handelt es sich um einen Bluthochdruck. Zur Erläuterung: Eine Blutdruckmessung ergibt ja immer einen hohen und einen zweiten, niedrigeren Wert.

Weiterlesen: Habe ich auch dann Bluthochdruck, wenn nur einer der beiden Blutdruckwerte erhöht ist?

   

Hoher Blutdruck: Was muss dann zusätzlich untersucht werden?

Wenn Sie zu hohen Blutdruck haben oder zumindest der Verdacht besteht, wird meist der Blutdruck über einen längeren Zeitraum regelmäßig gemessen oder eine 24-Stunden-Messung durchgeführt. Aber auch andere Faktoren müssen geprüft werden.

Weiterlesen: Hoher Blutdruck: Was muss dann zusätzlich untersucht werden?

   

Wie funktioniert die Langzeit-Blutdruckmessung?

Der Blutdruck lässt sich mit einem tragbaren Aufzeichnungsgerät über 24 Stunden aufzeichnen. Die dann automatisch erfolgende Blutdruckmessung in regelmäßigen Abständen hat den Vorteil, dass sie nicht nur einen einzelnen Wert liefert. Der kann zufällig gerade hoch oder niedrig sein und ist damit nur bedingt aussagekräftig.

Weiterlesen: Wie funktioniert die Langzeit-Blutdruckmessung?

   

Was ist bei der 24-Stunden-Blutdruckmessung zu beachten?

Ziel der Langzeit-Blutdruckmessung ist es, die Blutdruckwerte während eines normalen Tagesablaufs zu ermitteln. Deshalb sollte man am Tag der Messung auf einen normalen Alltag achten und keine ungewöhnlichen sportlichen oder anderweitigen Unternehmungen planen.

Weiterlesen: Was ist bei der 24-Stunden-Blutdruckmessung zu beachten?

   

Was ist ein Blutdrucktagesprofil?

Ein Blutdrucktagesprofil ist die Messung des Blutdrucks über mindestens 24 Stunden. Es handelt sich damit um eine Langzeitblutdruckmessung.

Weiterlesen: Was ist ein Blutdrucktagesprofil?

   

Wann sollte ein Blutdrucktagesprofil erstellt werden?

Das Blutdrucktagesprofil dient der Überwachung des Blutdrucks über 24 Stunden. Ein solches Tagesprofil kann wichtig sein, denn die Blutdruckwerte schwanken natürlicherweise während eines Tages.

Weiterlesen: Wann sollte ein Blutdrucktagesprofil erstellt werden?

   

Welche Werte werden in einem Blutdrucktagesprofil ermittelt?

In einem Blutdrucktagesprofil wird u.a. der Mittelwert des Blutdrucks in 24 Stunden errechnet. Dieser sollte nach den Leitlinien der Deutschen Hochdruckliga und der Deutschen Hypertonie Gesellschaft nicht mehr als 130/80 mmHg betragen.

Weiterlesen: Welche Werte werden in einem Blutdrucktagesprofil ermittelt?

   

Handelt es sich um einen Bluthochdruck, wenn die Blutdruckwerte am Tag stark schwanken?

Bei manchen Menschen schwankt der Blutdruck, so dass sie im Verlauf des Tages manchmal recht hohe Werte und dann wieder niedrigere Werte haben. Diese Schwankungen sagen für sich genommen noch nichts darüber aus, ob ein Bluthochdruck vorliegt.

Weiterlesen: Handelt es sich um einen Bluthochdruck, wenn die Blutdruckwerte am Tag stark schwanken?

   

Warum ist mein Blutdruck in der Klinik höher als zuhause bei der Selbstmessung?

Dass der Blutdruck zuhause häufig niedriger gemessen wird als in der Arztpraxis oder zuhause, hat einen naheliegenden Grund. Beim Arzt oder auch im Krankenhaus sind viele Menschen aufgeregt, was den Blutdruck sofort reagieren lässt.

Weiterlesen: Warum ist mein Blutdruck in der Klinik höher als zuhause bei der Selbstmessung?

   

Was bedeutet bei der Blutdruckmessung mmHg?

Das ist die Maßeinheit, in der der Blutdruck gemessen wird. Das "mm" steht für Millimeter, Hg für das chemische Element Quecksilber. Es handelt sich um eine historische Druckeinheit aus dem 17. Jahrhundert, die aber aus irgendeinem Grund alle modernen physikalischen Entwicklungen unbeschadet überstanden hat.

Weiterlesen: Was bedeutet bei der Blutdruckmessung mmHg?

   
Google-Anzeigen