Begleit- und Folgeerkrankungen

Was macht Bluthochdruck eigentlich so gefährlich? Was droht, wenn man ihn unbehandelt lässt? Darum geht es in diesem Kapitel zu Folgen und Komplikationen.

Stimmt es, dass ein hoher Blutdruck das Risiko für einen Schlaganfall erhöht?

Klares Ja. Bluthochdruck gehört neben der Arteriosklerose zu den wesentlichen Risikofaktoren für einen Schlaganfall.

Weiterlesen: Stimmt es, dass ein hoher Blutdruck das Risiko für einen Schlaganfall erhöht?

   

Welche Organe werden bei Bluthochdruck häufig geschädigt?

Ein Bluthochdruck schädigt vor allem Organe mit vielen Gefäßen und guter Durchblutung. Zu nennen sind hier in erster Linie Gehirn, Nieren und Augen.

Weiterlesen: Welche Organe werden bei Bluthochdruck häufig geschädigt?

   

Bluthochdruck: Was bedeuten zusätzliche Risikofaktoren für Herz und Kreislauf?

Jeder Risikofaktor, der neben dem Bluthochdruck besteht, erhöht das Risiko einer späteren ernsthaften Erkrankung noch weiter. Das heißt, es lohnt sich auch mit Bluthochdruck (vielmehr: dann ganz besonders), mit dem Rauchen aufzuhören, sich mehr zu bewegen oder Übergewicht abzubauen.

Weiterlesen: Bluthochdruck: Was bedeuten zusätzliche Risikofaktoren für Herz und Kreislauf?

   

Warum ist es besonders gefährlich, wenn Bluthochdruck und erhöhte Blutfettwerte zusammenkommen?

Bluthochdruck spürt man oft nicht, ebenso wenig erhöhte Blutfettwerte. Das Problem ist, dass sowohl der hohe Blutdruck als auch Cholesterin & Co. – lange Zeit unbemerkt – die Blutgefäße schädigen können.

Weiterlesen: Warum ist es besonders gefährlich, wenn Bluthochdruck und erhöhte Blutfettwerte zusammenkommen?

   

Warum ist Bluthochdruck bei einer Zuckerkrankheit (Diabetes) besonders gefährlich?

Sowohl die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) als auch der Bluthochdruck schaden dem Gefäßsystem und beeinflussen sich gegenseitig. Diabetes erhöht unter anderem das Risiko einer allgemeinen Verkalkung von Gefäßen.

Weiterlesen: Warum ist Bluthochdruck bei einer Zuckerkrankheit (Diabetes) besonders gefährlich?

   

Neu aufgetretene Sehschwäche: Liegt es am Alter oder am hohen Blutdruck?

Ob es sich bei Einschränkungen der Sehfähigkeit um eine ungefährliche Alterssichtigkeit handelt, bei der vor allem das Nah-Sehen beeinträchtigt ist, oder ob es sich um eine Augenschädigung aufgrund eines Bluthochdrucks handelt, muss der Augenarzt testen und beurteilen.

Weiterlesen: Neu aufgetretene Sehschwäche: Liegt es am Alter oder am hohen Blutdruck?

   

Stimmt es, dass man durch einen Bluthochdruck blind werden kann?

Ja, auch wenn das natürlich ein Extrem darstellt. Aber infolge eines Bluthochdrucks kann es in jedem Fall zu ernsten Augenerkrankungen kommen.

Weiterlesen: Stimmt es, dass man durch einen Bluthochdruck blind werden kann?

   

Kann der Augenarzt eine Netzhauterkrankung aufgrund eines Bluthochdrucks erkennen?

Ja, der Augenarzt erkennt durch die Spiegelung des Augenhintergrunds verengte Gefäße und typische Anzeichen einer Netzhauterkrankung, die durch einen Bluthochdruck entstehen können.

Weiterlesen: Kann der Augenarzt eine Netzhauterkrankung aufgrund eines Bluthochdrucks erkennen?

   

Was ist eine hypertensive Retinopathie?

Die hypertensive Retinopathie ist eine Erkrankung der Augennetzhaut aufgrund eines Bluthochdrucks.

Weiterlesen: Was ist eine hypertensive Retinopathie?

   

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Bluthochdruck und Impotenz?

Ja. Bei einem Bluthochdruck (Hypertonie) kann es zu sexuellen Störungen im Sinne einer erektilen Dysfunktion oder Impotenz kommen.

Weiterlesen: Gibt es einen Zusammenhang zwischen Bluthochdruck und Impotenz?

   
Google-Anzeigen