Nebenwirkungen von Sartanen

Welche Nebenwirkungen haben Sartane?

Sartane sind vergleichsweise gut verträgliche Medikamente und weisen weniger Nebenwirkungen auf als ACE-Hemmer. Unter einer Behandlung mit Sartanen kann es mitunter zu Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Schlafstörungen und Magenbeschwerden kommen.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen haben Sartane?

   

Wann dürfen Sartane nicht eingenommen werden?

Aufgrund der möglicherweise schädigenden Wirkung auf das Ungeborene sollen bzw. dürfen Sartane nicht in der Schwangerschaft und Stillzeit verabreicht werden.

Weiterlesen: Wann dürfen Sartane nicht eingenommen werden?

   

Ist das Krebsrisiko unter einer Behandlung mit Sartanen erhöht?

Nein, zwar hatte eine große Studienanalyse im Jahr 2010 einen Zusammenhang zwischen einer Behandlung mit Sartanen und einem erhöhten Krebsrisiko ergeben. Jedoch hielt dieser Verdacht einer folgenden Prüfung in einer anderen Untersuchung unter Zugrundelegung von 70 Studien nicht stand.

Weiterlesen: Ist das Krebsrisiko unter einer Behandlung mit Sartanen erhöht?

   

Warum dürfen Sartane nicht in der Schwangerschaft eingenommen werden?

Im zweiten und dritten Drittel der Schwangerschaft kann es bei einer Behandlung mit Sartanen zu Fehlbildungen am ungeborenen Kind kommen.

Weiterlesen: Warum dürfen Sartane nicht in der Schwangerschaft eingenommen werden?

   
Anzeigen