Was besagt der Quick-Wert?

Der Quick-Wert ist ein Maß für die Funktion verschiedener Gerinnungsfaktoren, die an der Blutgerinnung beteiligt sind. Der Quick-Wert wird auch Thromboplastinzeit (TPZ) genannt.

Die in diesem Test überprüften Gerinnungsfaktoren werden unter Mithilfe von Vitamin K in der Leber produziert. Mit dem Quick-Wert lassen sich also Gerinnungsstörungen erkennen, deren Wirkmechanismus auf einer Vitamin-K-Hemmung beruhen. Außerdem kann damit eine gerinnungshemmende Behandlung mit Cumarin-Derivaten überprüft werden.

Quick-Wert von 70-100% ist normal

Der Quick-Wert wird bestimmt, in dem Blut mit Gerinnungsfaktoren versetzt und dann die Zeit bestimmt wird, die bis zur Gerinnung vergeht. Als Vergleich gilt normales Blut ohne Gerinnungsfaktoren. Die Angabe des Quick-Wertes erfolgt in Prozent. Ein Quickwert von 20% bedeutet, dass die Gerinnungsaktivität nur 20% oder ein Fünftel der eines Gesunden beträgt.

Die Normalwerte des Quick-Wertes bewegen sich in einem Bereich von 70-120%. Bei einer Behandlung mit den gerinnungshemmenden Cumarin-Derivaten sinkt der Quick-Wert auf Werte zwischen 15-36%.

Autorin: Dr. med. Julia Hofmann

Anzeigen