Wenn Herztabletten die Luft rauben

Was dem Herz gut tut, muss nicht unbedingt gut für die Lungen sein. Eine ganze Reihe an Herz-Kreislauf-Mitteln kann Atemprobleme, Husten oder ernste Lungenschäden verursachen, wie Prof. Jens Schreiber von der Universitätsklinik Magdeburg unlängst in einem Fachartikel betonte.

Husten durch Blutdrucksenker

Relativ gut bekannt ist eine Nebenwirkung gängiger Blutdrucksenker. Unter einer Behandlung mit den sogenannten ACE-Hemmern kommt es nicht selten zu Husten. Die Häufigkeitsangaben schwanken je nach Studie zwischen 5% und 35%. Aber bei den ähnlich wirkenden Sartanen tritt in 3% der Fälle Husten auf. Mitunter kann das so ausgeprägt sein, dass man auf ein anderes Blutdruck-Mittel umsteigen muss.

Von Betablockern wiederum ist bekannt, dass sie bei entsprechender Empfindlichkeit einen Asthma-Anfall auslösen können. Das ist allrdings selten. Und der Wirkstoff Amiodaron gegen bestimmte Herzrhythmusstörungen kann sogar richtig schwere Lungenschäden verursachen.

Schreiber rät sowohl Ärzten wie auch Patienten zu größerer Sensibilität gegenüber diesen Nebenwirkungen. Denn häufig werden sie viel zu spät bemerkt bzw. viel zu spät als Medikamenten-Nebenwirkung erkannt.


WANC 26.05.2011
Quelle: DMW Deutsche Medizinische Wochenschrift 2011; 136(13): S. 631–634