Kann die Haut auch im Winter Vitamin D bilden?

In unseren Breitengraden ist das schwierig. Entscheidend für den menschlichen Photosynthese-Prozess zur Bildung von Vitamin D ist nämlich gerade der sonst so gefürchtete UVB-Anteil der Sonnenstrahlung. Deshalb spielen der Sonnenstand bzw. die Lichtintensität eine wichtige Rolle – je höher, desto besser.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Ernährung

weiterlesen...

Im Winter steht allerdings hierzulande die Sonne ganztägig so flach, dass der UVA-Anteil des Sonnenlichts überwiegt. Freiluftaktivitäten sind zwar dann immer noch gesundheitsförderlich, für die Vitamin-D-Produktion aber nicht ausreichend.

Mit ausreichendem Sonnetanken im Sommer (unter Sonnenbrandvermeidung!) füllen Sie Ihre Speicher im Fettgewebe mit Vitamin D3 auf. Wenn Sie auch noch bei der Ernährung auf geeignete, Vitamin-D-haltige Lebensmittel achten, sollten Sie unbeschadet durch den Winter kommen. Sind Zweifel an einer optimalen Versorgung mit dem Sonnen-Vitamin angebracht (wie angeblich bei 60% der deutschen Bevölkerung), stehen Ihnen Nahrungsergänzungsmittel für die gezielte Vitaminzufuhr zur Verfügung.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Google-Anzeigen