Wie wird eine Erkältung behandelt?

Trotz der auf anderen Gebieten fantastischen Möglichkeiten der modernen Medizin ist der Arzt bei einer banalen Erkältung weitgehend machtlos. Das ist so ähnlich wie mit dem Mondflug und der Klarsichtfolie, die sich auch im 21. Jahrhundert fast nie ordentlich abreißen lässt: Um so einfacher, um so schwieriger.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Allerdings heilt die Erkältung ja auch von selbst, mit oder ohne Arzt, Abkürzungen gibt es in der Regel keine. Dafür sind Sie als Eltern umso mehr dabei gefragt, Ihrem leidenden Kind Linderung zu verschaffen – oder für ein gesundheitsförderliches Verhalten zu sorgen, auch wenn Ihrem Sprössling eigentlich gar nicht nach Krankheit zumute ist.

Die drei goldenen Regeln

Die Möglichkeiten der elterlichen Fürsorge sind vielfältig, die Grundsätze des vernünftigen Umgangs mit einer Erkältung überschaubar. Auch wenn eine Erkältung normalerweise keinen Anlass zur Besorgnis darstellt, sollten Sie die Krankheit nicht ignorieren, um das Komplikationsrisiko nicht unnötig zu erhöhen. Lassen Sie Ihrem Kind vielmehr die notwendige oder auch einfach wohltuende Zuwendung zukommen.

Die stark verkürzte Behandlungsanweisung lautet:

  • körperliche Schonung
  • viel Flüssigkeit (vorzugsweise als heißer Tee) und frische Luft (warm eingepackt)
  • bei Bedarf Inhalation, um die Schleimlösung zu unterstützen

Autoren: /

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
Heißer Tee
1 Dienstag, den 03. Februar 2015 um 18:36 Uhr
Levandulova
Nein, keine heißen Getränke! Getränke sollen kühler als 37C° sein, sagt mein Arzt. Auch keine heiße Inhalation.
Google-Anzeigen