Erkältung: Selbsthilfe und Behandlung

Wie wird eine Erkältung behandelt?

Trotz der auf anderen Gebieten fantastischen Möglichkeiten der modernen Medizin ist der Arzt bei einer banalen Erkältung weitgehend machtlos. Das ist so ähnlich wie mit dem Mondflug und der Klarsichtfolie, die sich auch im 21. Jahrhundert fast nie ordentlich abreißen lässt: Um so einfacher, um so schwieriger.

Weiterlesen: Wie wird eine Erkältung behandelt?

   

Was kann ich für mein Kind mit Erkältung tun?

Eine Erkältung kann nicht von außen geheilt werden, das macht der Körper Ihres Kindes selbst. Sie können aber die Rahmenbedingungen für diesen Heilungsprozess bestmöglich gestalten und für eine Linderung der oft lästigen Erkältungsbeschwerden sorgen. Dabei sollen Ihnen die folgenden Tipps helfen:

Weiterlesen: Was kann ich für mein Kind mit Erkältung tun?

   

Welche Medikamente sind gegen eine Erkältung hilfreich?

Bei einer Erkältung sind Medikamente in den meisten Fällen überflüssig. Wenn Ihnen Werbespots im Fernsehen etwas anderes erzählen, vergessen Sie nie, dass hier primär jemand Geld verdienen will. Allerdings wollen wir Medikamente hier auch nicht veteufeln. Im Einzelfall können sie natürlich sehr wohl die Beschwerden lindern.

Weiterlesen: Welche Medikamente sind gegen eine Erkältung hilfreich?

   

Schnupfen bei Kindern: Wie bekommt man die Nase frei?

Mit dem Schnäuzen von Kindern ist das so eine Sache. Entweder sie können nicht oder sie wollen nicht. Säuglinge und Kleinkinder sind rein anatomisch noch nicht so weit, die Nase aktiv freizublasen. Und später mag es körperlich gehen, aber so richtig Lust auf gründliches Ausschnupfen hat kaum ein Kind.

Weiterlesen: Schnupfen bei Kindern: Wie bekommt man die Nase frei?

   

Schnupfen beim Baby: Wie bekomme ich die verstopfte Nase frei?

Gerade bei Schnupfen sollte Ihr Nachwuchs, wie bei allen Erkrankungen mit vermehrter Schleimbildung, viel zu trinken erhalten. Wenn Sie (noch) stillen, können Sie Ihre Muttermilch als beste Medizin nutzen, um die verstopfte Nase Ihres Babys bald wieder frei zu bekommen: Streichen Sie vor jeder Stillmahlzeit etwas Milch aus Ihrer Brust auf einen Teelöffel aus und träufeln Sie Ihrem Säugling ein paar Tropfen davon in jedes Nasenloch. Klingt vielleicht merkwürdig, hilft aber.

Weiterlesen: Schnupfen beim Baby: Wie bekomme ich die verstopfte Nase frei?

   

Bei Erkältungen auf Milch und Milchprodukte verzichten - stimmt das?

Dass Milch und Milchprodukte die Verschleimung fördern und damit eher ungünstig bei einer Erkältung sind, ist eine altbekannte Annahme – wissenschaftlich belegt ist sie allerdings nicht. Es besteht also kein Grund, ein striktes Milchverbot durchzuboxen.

Weiterlesen: Bei Erkältungen auf Milch und Milchprodukte verzichten - stimmt das?

   

Ist Hustensaft bei einer normalen Erkältung sinnvoll?

Nein. Bei einer normalen Erkältung ist die Einnahme von Hustensaft weder sinn- noch wirkungsvoll, da sich das Krankheitsgeschehen und damit auch die Hustenursache nur im oberen Bereich der Atemwege abspielt. Der Husten hat hier eine reinigende Funktion, die nicht von außen behindert werden sollte.

Weiterlesen: Ist Hustensaft bei einer normalen Erkältung sinnvoll?

   

Wie funktioniert ein ansteigendes Fußbad?

Im Anfangsstadium einer Erkältung wird ein ansteigendes Fußbad als mitunter äußerst wirkungsvolle Maßnahme empfohlen. Bei Kindern kommt dieses Hausmittel ab dem 6. Lebensmonat in Betracht. Dafür gehen Sie folgendermaßen vor:

Weiterlesen: Wie funktioniert ein ansteigendes Fußbad?

   

Sind Nasentropfen sinnvoll, um einer Sinusitis oder Mittelohrentzündung vorzubeugen?

Von manchen Ärzten werden abschwellende Nasentropfen zur Behandlung bei verschnupften Kindern empfohlen, die zu Nasennebenhöhlen- oder Mittelohrentzündungen neigen. Damit soll die Belüftung der Nasennebenhöhlen bzw. des Mittelohres gewährleistet und eine Entzündung verhindert werden.

Weiterlesen: Sind Nasentropfen sinnvoll, um einer Sinusitis oder Mittelohrentzündung vorzubeugen?

   

Was tun, wenn der Heiltee dem Kind nicht schmeckt?

Tees aus Heilkräutern können oft zur Gesundung eines kranken Kindes beitragen. Aber nur, wenn sie auch getrunken werden. Das scheitert leider nicht selten an der mangelnden Beglückung der kindlichen Sinnes- und Geschmackszellen.

Weiterlesen: Was tun, wenn der Heiltee dem Kind nicht schmeckt?

   

Kann ich meinem Kind auch Nasentropfen für Erwachsene geben?

Davon wird abgeraten, verwenden Sie lieber die Produkte, die speziell für Kinder und Neugeborene hergestellt werden. Insgesamt sollte man abschwellende Nasentropfen so selten und kurzzeitig (wenige Tage) wie möglich anwenden, da sie bei längerem Gebrauch die Nasenschleinhaut schädigen können.

Weiterlesen: Kann ich meinem Kind auch Nasentropfen für Erwachsene geben?

   

Sind Nasentropfen für Kinder gefährlich?

Das kommt auf das Nasenspray an. Wenn Sie Nasensprays verwenden, die auf einem Zusammenziehen der Blutgefäße in der Nase beruhen (Wirkstoffe: Oxymetazolin, Xylometazolin, Tramazolin, Naphazolin), dann sollten Sie zum einen nur Präparate speziell für Kinder verwenden, und das auf keinen Fall länger als ein paar Tage.

Weiterlesen: Sind Nasentropfen für Kinder gefährlich?

   

Was bringt das Einreiben bei Erkältungen – und was ist bei Kindern dabei zu beachten?

Das Einreiben der Brust mit Bronchialbalsam oder ätherischen Ölen bringt nicht nur den Bronchien Erleichterung, sondern tut Ihrem Kind auch darüber hinaus gut. Die flüchtigen (ätherischen) Wirkstoffe werden mit jedem Atemzug eingeatmet und können ihre entzündungshemmende und entspannende Wirkung im krankheitsgeplagten Körper entfalten.

Weiterlesen: Was bringt das Einreiben bei Erkältungen – und was ist bei Kindern dabei zu beachten?

   

Sollte mein Kind wegen einer Erkältung zuhause bleiben?

Ob Sie Ihrem erkälteten Kind erlauben sollten, sich außer Haus zu bewegen, hängt von seinem Allgemeinbefinden ab. Schnieft oder hustet es lediglich, ohne sich sonst unwohl zu fühlen, tun ihm frische Luft und Bewegung (ohne Überanstrengung und Schwitzen!) sogar eher gut.

Weiterlesen: Sollte mein Kind wegen einer Erkältung zuhause bleiben?

   

Wann muss man wegen einer Erkältung zum Arzt?

In den meisten Fällen können bereits die Eltern eine Erkältung ihres Kindes leicht an den üblichen Symptomen erkennen. Und die normale Erkältung ist kein Grund für einen Arztbesuch, wenn Sie an der (eigenen) Diagnose keinen Zweifel haben und wissen, wie Sie Ihrem Kind helfen können.

Weiterlesen: Wann muss man wegen einer Erkältung zum Arzt?

   

Wie stelle ich Nasentropfen selbst her?

Für eine schonende Behandlung der geschwollenen Nasenschleimhäute werden Nasentropfen auf Kochsalzbasis empfohlen. Das gilt für Ihr Baby bzw. Ihr Kind, es gilt aber auch für Sie selbst. Und folgendermaßen können Sie eine solche Spüllösung selbst herstellen:

Weiterlesen: Wie stelle ich Nasentropfen selbst her?

   

Muss bei eitrigem Rotz mit Antibiotika behandelt werden?

Nein, diese verbreitete Vermutung entbehrt der wissenschaftlichen Grundlage. Wie der Schnupfen (oder der "Rotz") aussieht, welche Konsistenz und welche Farbe er hat, sagt nichts darüber aus, ob Bakterien dahinterstecken. Und nur dann wären Antibiotika überhaupt angebracht, denn gegen die üblichen Erkältungsviren können sie nichts ausrichten.

Weiterlesen: Muss bei eitrigem Rotz mit Antibiotika behandelt werden?

   
Anzeigen