Kind im Krankenhaus

Wie bereite ich mein Kind auf einen Krankenhausaufenthalt vor?

Am besten tun Sie das, indem Sie Ihr Kind bereits mit dem Thema Krankenhaus vertraut machen, bevor es überhaupt dorthin muss. Dazu bieten sich etwa ab dem driten Lebensjahr Bilderbücher und Utensilien wie ein Arztkoffer oder ein Spielzeugkrankenwagen an. Weitere Möglichkeiten zu einem entspannten Kennenlernen bestehen bei Tagen der offenen Tür, die immer mehr Kliniken anbieten und bei denen es vielleicht sogar etwas zum Malen, Gewinnen oder Mitnehmen gibt.

Weiterlesen: Wie bereite ich mein Kind auf einen Krankenhausaufenthalt vor?

   

Wie helfe ich meinem Kind im Krankenhaus?

Wie so oft, mögen Ihnen viele der Empfehlungen als mehr oder weniger selbstverständlich erscheinen. Dennoch ist es sinnvoll, sie sich noch einmal gebündelt zu vergegenwärtigen – und vor allem, sie in praxi tatsächlich umzusetzen:

Weiterlesen: Wie helfe ich meinem Kind im Krankenhaus?

   

Wie kann ich meinem Kind die Angst vor der Operation nehmen?

Ob Kinder vor einer Operation Angst haben, hängt neben individuellen Faktoren wie dem persönlichen Charakter und etwaigen Vorerfahrungen auch sehr vom Verhalten der Eltern ab. Gehen Sie vor und während des Klinikaufenthalts möglichst natürlich und ungezwungen mit Ihrem Kind um. Halten Sie eigene Ängste eher von ihm fern, so dass es keinen Nährboden für eine eventuell aufkeimende Furcht gibt.

Weiterlesen: Wie kann ich meinem Kind die Angst vor der Operation nehmen?

   

Mein Kind soll operiert werden: Darf ich bei ihm bleiben, bis es einschläft, und wann kann ich wieder zu ihm?

Pauschal lässt sich das gar nicht so einfach beantworten. Es hängt von den Umständen des Eingriffs, aber auch von der Routine in dem betreffenden Krankenhaus ab. Bei geplanten Operationen sollten Sie nicht zögern, das vorab beim Krankenhaus-Team genau zu erfragen. Mitunter muss man hier etwas hartnäckiger sein, weil nicht jede Klinik ihre Informationspflicht in gleicher Weise ernst nimmt.

Weiterlesen: Mein Kind soll operiert werden: Darf ich bei ihm bleiben, bis es einschläft, und wann kann ich wieder zu ihm?

   

Ist eine Narkose für ein Kind riskanter als für Erwachsene?

Im Großen und Ganzen gleichen die Narkoserisiken für Kinder denen der Erwachsenen. Allerdings treten Atemprobleme bei den kleinen Patienten häufiger auf, da ihre Atemwege sehr empfindlich reagieren. Es ist deshalb ganz wichtig, dass Ihr Kind zum Operationstermin infektfrei erscheint.

Weiterlesen: Ist eine Narkose für ein Kind riskanter als für Erwachsene?

   

Warum kann man Kinder nur selten unter örtlicher Betäubung operieren?

Weil man insbesondere bei kleineren Kindern nicht sicherstellen kann, dass sie beim Setzen der Betäubung stillhalten. Und das ist bei einer örtlichen Betäubung sehr wichtig, um nicht danebenzustechen. Das gilt weniger bei kleineren Eingriffen, aber sehr wohl bei einer Nervenblockade, zum Beispiel im Bereich der Leiste.

Weiterlesen: Warum kann man Kinder nur selten unter örtlicher Betäubung operieren?

   
Anzeigen