Muss ein Pendelhoden behandelt werden?

Nein, beim Pendelhoden hat ein normaler Hodenabstieg in den Hodensack stattgefunden, es liegt also kein krankhafter Zustand vor, der behandlungsbedürftig wäre. Durch einen stark ausgeprägten Muskelreflex kann der Hoden aber bei äußeren Reizen (z.B. Kälte) bis ans obere Ende des Hodensacks oder in den Leistenkanal gezogen werden und auf diese Weise hin- und herpendeln.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Für eine gesunde (Geschlechts-) Entwicklung ohne Behandlungsbedürftigkeit ist entscheidend, dass sich die Hoden überwiegend an ihrem richtigen Platz im Hodensack befinden. Und das ist beim Pendelhoden normalerweise der Fall.

In warmer Umgebung (z.B. Bett, Badewasser) können Sie die Keimdrüsen Ihres Sohnes in den Hodensäcken spüren. Aber seien Sie dabei behutsam.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen