Was treiben die Krätze-Milben in der Haut?

Die Natur besteht nicht nur aus süßen Koalabären. Nach Übertragung der Krätzemilben auf den neuen Wirtskörper bohren die befruchteten Milbenweibchen kleine Gänge in die Hornschicht der Haut (Stratum corneum) und legen dort täglich 2-3 Eier ab. Zudem scheiden sie zahlreiche Kotballen (Skybala) aus.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Nach zwei bis drei Tagen schlüpfen die Larven und wandern an die Hautoberfläche. Dort entwickeln sie sich nach etwa zwei bis drei Wochen zu geschlechtsreifen Tierchen und setzen den dreiwöchigen Vermehrungszyklus fort. Die erwachsenen Milbenweibchen bleiben nach der Begattung etwa 30-60 Tage lebensfähig und verlassen nach ihrer Hautbohrung in der Regel das Tunnelsystem nicht mehr.

Etwa vier Wochen nach der Infektion bzw. Infestation macht sich der Befall durch Juckreiz bemerkbar. Er ist die Begleiterscheinung einer Immunreaktion des menschlichen Körpers gegen die Milbenprodukte. Durch ständiges Kratzen können bakterielle Sekundärinfektionen hinzukommen.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen