Symptome & Diagnostik bei Krätze

Welche Hautpartien sind von der Krätze besonders betroffen?

Die Krätzemilben graben sich vor allem dort in die Haut, wo diese dünn bzw. weich ist. Demzufolge zählen zu den typischen Stellen, an denen die Krätzeerscheinungen zu finden sind (Prädilektionsstellen):

Weiterlesen: Welche Hautpartien sind von der Krätze besonders betroffen?

   

Woran ist die Krätze zu erkennen?

Charakteristisch für die Krätze sind winzige rötliche Knötchen, die an typischen Lokalisationen auf der Haut einzeln oder flächig auftreten. Außerdem typisch ist intensiver Juckreiz, der sich nachts noch verschlimmert.

Weiterlesen: Woran ist die Krätze zu erkennen?

   

Wann treten die ersten Symptome einer Krätze auf?

Die Beschwerden beginnen im Durchschnitt erst vier Wochen nach Ansteckung mit den Krätzemilben und werden dann nicht selten zunächst als Hautallergie oder Ekzem fehlgedeutet. Bevor die Infektion erkannt wird, vergehen deshalb oft bis zu acht Wochen.

Weiterlesen: Wann treten die ersten Symptome einer Krätze auf?

   

Wodurch wird der Juckreiz bei Krätze verursacht?

Starker Juckreiz (Pruritus) ist typisch für die Krätze. Er wird allerdings nicht, wie man meinen könnte, durch die Bewegung der Krätzemilben verursacht, die sich durch die Haut bohren.

Weiterlesen: Wodurch wird der Juckreiz bei Krätze verursacht?

   

Ist die Krätze leicht zu erkennen?

Auch wenn die beschriebenen Anzeichen einer Krätze (Skabies) so typisch und leicht nachvollziehbar erscheinen, ist diese Erkrankung für den Laien und auch für nicht darauf spezialisierte Ärzte oft nur sehr schwer zu erkennen.

Weiterlesen: Ist die Krätze leicht zu erkennen?

   

Sind Krätzemilben mit bloßem Auge sichtbar?

Ja, die Verursacher der Krätze sind mit dem bloßen Auge gerade noch als kleine Pünktchen erkennbar: Weibliche Milben sind etwa 0,3 bis 0,5 mm groß, männliche 0,2 bis 0,3 mm.

Weiterlesen: Sind Krätzemilben mit bloßem Auge sichtbar?

   

Wie wird die Krätze diagnostiziert?

Normalerweise veranlassen die typischen Hauterscheinungen den Hautarzt zur Diagnose des Milbenbefalls mithilfe einer starken Lupe (Dermatoskop).

Weiterlesen: Wie wird die Krätze diagnostiziert?

   

Sind bei Kindern mit Krätze immer Milben auffindbar?

Nein. Selbst wenn der Arzt ein von der Krätze betroffenes Kind auf diesen Verdacht hin untersucht, kann es trotzdem passieren, dass er keine Milbe findet. Erkrankte Menschen mit gesundem Immunsystem tragen nämlich meist nur wenige Milben (z.B. 5-10) unter der Haut, und auch die nicht gleichmäßig über den Körper verteilt.

Weiterlesen: Sind bei Kindern mit Krätze immer Milben auffindbar?

   

Wie sehen die Milbengänge aus?

Ein typisches Erkennungsmerkmal für die Krätze (Skabies) sind die Bohrgänge der Milben im Stratum corneum, der obersten Hautschicht: rötliche, meist kommaförmig gebogene, bis zu 10 mm lange Linien unter der Haut mit leicht erhöhtem Ende, an dem sich die Milbe befindet.

Weiterlesen: Wie sehen die Milbengänge aus?

   
Anzeigen