Ist ein Gerstenkorn ansteckend?

Da Gerstenkörner auf der Grundlage einer bakteriellen Infektion entstehen, sind sie prinzipiell ansteckend. Die Hauptgefahr besteht allerdings in der Ausbreitung auf benachbarte Strukturen im Gesicht Ihres Kindes, beispielsweise in die Augenhöhle. Aus diesem Grund sollte ein Gerstenkorn nicht angefasst werden.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Niedrige Infektionsgefahr

Für andere Menschen ist die Infektionsgefahr dagegen sehr niedrig, im Unterschied etwa zu einer ansteckenden Bindehautentzündung. Deshalb darf Ihr Kind auch mit Gerstenkorn in den Kindergarten oder in die Schule.

Lesen Sie dazu auch:
Woran erkennt man ein Gerstenkorn?

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen