Wie wirken Selektive Serotonin Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI)?

Depression -  Selektive Serotonin Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI)?Die Selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) wirken vor allem aktivierend, stimmungsaufhellend und angstlösend. Sie haben in der Regel keinen beruhigenden oder dämpfenden Effekt.

SSRI blockieren gezielt den Rücktransport von Serotonin in seine zellulären Speicher.

Dadurch verbleibt der Botenstoff länger im Synapsenspalt und seine Wirksamkeit wird erhöht. Ein Mangel an Serotonin wird mit dem Auftreten von Depressionen assoziiert.

Unsere 10 wichtigsten Tipps gegen Depressionen

weiterlesen...

SSRI sind seit den 80er Jahren auf dem Markt. Im Gegensatz zu den älteren Antidepressiva (z.B. Trizyklika) haben sie ein weniger stark ausgeprägtes Nebenwirkungsprofil. Wie die meisten Antidepressiva-Gruppen benötigen sie einige Tage bis mehrere Wochen, um ihre volle Wirkung zu entfalten. SSRI sind heute die am häufigsten verschriebenen Antidepressiva.

SSRI werden auch zur Behandlung von Angststörungen, Essstörungen, sexuellen Funktionsstörungen, Impulskontrollstörungen und anderen psychischen Problemen verordnet.

Zu dieser Wirkstoffgruppe zählen u.a.:

  • Fluoxetin
  • Fluvoxamin
  • Citalopram
  • Escitalopram
  • Paroxetin
  • Sertralin

Lesen Sie dazu auch:
Was ist eine Major Depression?

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen