Was bedeuten Darmpolypen?

Darmpolypen sind zwar primär gutartig, können sich aber im Laufe der Jahre zu bösartigen Tumoren entwickeln. Sie gelten deshalb als eine Krebsvorstufe und als wesentlicher Risikofaktor für Darmkrebs.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Darmkrebs

weiterlesen...

Darmpolypen verursachen in der Regel keine Beschwerden und werden deshalb meist nur im Rahmen der Darmkrebsvorsorge bei der Darmspiegelung entdeckt. Zeigen sich solche Darmpolypen, werden sie meist noch während der Darmspiegelung entfernt. Die modernen Endoskope haben neben einer Kamera immer auch die Möglichkeit, kleine chirurgische Instrumente einzuführen und Polypen direkt zu entfernen. Werden Polypen während der Darmspiegelung entdeckt und abgetragen, müssen sie im Anschluss mikroskopisch untersucht werden, um festzustellen, ob die Zellen harmlos sind oder schon als Krebsvorläufer zu werten sind. Von dieser Klassifikation hängt ab, wie häufig Nachkontrollen erforderlich sind.

Auch nach der Entfernung von Darmpolypen bleibt die Neigung bestehen, neue Polypen zu entwickeln. Deshalb sind die Nachsorgeuntersuchungen nach einer Polypentfernung so wichtig. Denn auch hier gilt: Bei früher Entdeckung und Entfernung ist Darmkrebs komplett heilbar.

Autor:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Google-Anzeigen