Tut eine Gewebeentnahme (Biopsie) an der Brust weh?

Nein, in der Regel nicht. Die Stelle, an der die Nadel zur Gewebeentnahme eingeführt wird, wird örtlich betäubt, so dass der eigentliche Untersuchungsvorgang schmerzfrei bleibt.

Nach der Prozedur kann es vereinzelt vorkommen, dass die Einstichstelle noch etwas wund ist. Mitunter bilden sich auch Blutergüsse, das kann dann schon noch ein paar Tage Probleme bereiten. Im Vergleich ist die sogenannte Vakuumbiopsie etwas belastender als die Stanzbiopsie, weil der Eingriff länger dauert und die Einstichstelle etwas größer ist. Aber insgesamt verläuft das Ganze in der Regel völlig problemlos.

Autor:

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (6)
Stanzbiopsie
6 Montag, den 20. Februar 2017 um 14:48 Uhr
Renate
Alles halb so schlimm. Habe mich verrückt gemacht, weil ich von vielen Seiten wahre Horrorgeschichten gehört habe. Glaubt das alles nicht. Das Schlimmste war die Angst vorher.
Stanzbiopsie
5 Dienstag, den 11. Oktober 2016 um 13:39 Uhr
Anna
eine Stanzbiopsie muss nicht schmerzhaft sein.
Es kommt auf den behandelnden Arzt an. Ich war in
Heidelberg im Brustzentrum. Die Ärzte sind sehr von sich überzeugt.
Es hat weh getan !
Stanzbiopsie
4 Dienstag, den 23. August 2016 um 19:46 Uhr
S. S.
Ich hatte jetzt im August 2016 eine Stanzbiopsie und kann nur allen sagen....macht Euch nicht verrueckt. Angst ist auch bei mir gewesen. Kann aber alle beruhigen. Es ist echt nicht schlimm oder Schmerzhaft. Die Spritze in fie Brust ist total harmlos. Man stellt sich das grauenhaft vor....ich weiss. Aber nur ein winziger kleiner kurzer Pieks und vorbei. Die Stanzbiopsie merkt Ihr mull. Nur den Ton der Stanze beim schiessen der Nadel hoert Ihr....sonst nichts. Keinen Schmerz....ziehen....zuppeln oder sonstiges. Keine Angst und keine Panik davor. Auch keine Schmerzen danach. Es wird nur ein Bluterguss....aber der ist ja wohl weg zusteckem. Wirklich....habt keine Angst davor.
Stanzbiopsie
3 Samstag, den 23. April 2016 um 17:08 Uhr
Ina S.
Ich habe selten einen so stechenden Schmerz empfunden, wie bei der Stanzbiopsie. Den Einstich selbst habe ich dank der Betäubung nicht gespürt, aber das rausstanzen war eine Qual (schon bei der Mammographie bin ich fast umgekippt) und ich bin absolut Schmerzunempfindlich.
Stanzbiopsie
2 Montag, den 18. Januar 2016 um 12:06 Uhr
Bühn Daniela
Ich hatte im August 2015 eine Stanzbiopsie. Mir wurde ganz schlecht, vor lauter Angst. Mein Mann war dabei. Sonst wäre ich warscheinlich umgekippt.
Dann gings los. Die Ärztin hat mir alles erklärt, und führte mir das Geräusch der Stanze vor. Damit ich nicht erschrecke, denn es klckt ziemlich laut.
Ich bekam eine Spritze, die ich nicht mal spürte. Obwohl ich ziemlich empfindlich bin. Ein echtes Weichei, ehrlich gesagt. Dann machte sie den kleinen Schnitt, und ging an. Sie entnahm sechs Proben. Ich sürte gar nichts. Null. Die ganze Panik umsonst. Gott sei Dank. Das unangenehmste an der ganzen Sache war der enge Verband, den ich noch ein paar Stunden drauflassen musste. Das bei 35 Grad. Ich bakam einen kleinen blauen Fleck. Das wars.
Die Diagnose war dann wirklich Krebs. Wurde operiert, dann Bestrahlungen. Aber Gott sei Dank brauchte ich keine Chemo. Grade nicht mehr. Da Hatte ich echt Glück. Jetzt muß ich Tamoxifen nehmen, damit der Scheiß nicht wieder kommt.
Schmerzfreie Biopsie?
1 Mittwoch, den 14. Oktober 2015 um 15:25 Uhr
Froschprinzessin
Bei meiner Vakuumbiopsie hatte ich zuerst wenig Schmerzen, aber "geziept" hat es schon. Im Verlauf der Untersuchung wurden daraus echte Schmerzen, vielleicht weil die Maschine dafür kaputt ging und es einige Zeit dauerte, bis sie wieder ging. am Schluss waren die Schmerzen so stark, dass ich einen Weinkrampf bekam, zitterte und völlig fertig war. danach hatte ich zwei Tage lang heftige Schmerzen und einen tellergroßen Bluterguss.
Google-Anzeigen