Wird der Graue Star durch Überanstrengung der Augen verursacht?

Nein. Von einer Überanstrengung der Augen sind vor allem die Muskeln und Nerven in diesem Bereich betroffenen, was dann unter anderem zu Kopfweh führen kann. Nicht aber die Augenlinse, die normalerweise klar ist und sich beim Grauen Star verdickt und eintrübt.

Schuld am Grauen Star sind ein verlangsamter Stoffwechsel und biochemische Prozesse, die die Proteine in der Linsensubstanz betreffen. Es handelt sich dabei in den allermeisten Fällen um ein typisches Problem des höheren Lebensalters.

Wenn Sie also Ihren Grauen Star durch Entspannung und Training der Augenmuskeln behandeln wollen, sind die Erfolgschancen dürftig. Auf der anderen Seite kann damit (zum Beispiel häufigere Pausen bei Bildschirmarbeit, einfach mal länger den Blick schweifen lassen) schon die Fitness Ihrer Augen und damit das visuelle Reaktionsvermögen gefördert werden. Der Graue Star ist aber eher mit einer kleinen Operation aufzuhalten.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Google-Anzeigen