Urlaub mit Bienenstichallergie: Ist man auch gegen Bienen außerhalb Europas allergisch?

Ja. Denn weltweit tragen alle Bienen das gleiche Gift. Oder genauer gesagt: Die Substanzen im Bienengift, die die allergische Reaktion auslösen können (Hyaluronidase, Mellitin, Phospholipase A), sind bei unserer heimischen Honigbiene und ihren Artgenossen in Thailand, Kenia oder Mexico identisch.

Anders sieht es bei den Wespen aus: Ihr Gift kann von Kontinent zu Kontinent variieren. Das bedeutet aber nicht, dass man auf einen Wespenstich in fernen Ländern nicht allergisch reagiert. Es bedeutet nur, dass es nicht zwingend in jedem Fall passiert.

Auf der anderen Seite können sogar Ameisen in fremden Ländern gefährlich werden. Denn es gibt mitunter Kreuzallergien zwischen Wespengift und dem Ameisengift fremder Gattungen. Kreuzallergie bedeutet, das man trotz etwas anderer Zusammensetzung des Giftes dann trotzdem auf diese Substanzen genauso reagiert, als hätte eine Wespe zugestochen.

Autor:

Anzeigen