Wie wirkt Hydrokortison-Creme bei Neurodermitis und allergischen Hautentzündungen?

Hydrokortison ist ein chemischer Verwandter des körpereigenen Hormons Kortison und wird bei allergischen und entzündlichen Hauterkrankungen eingesetzt.

Hydrokortison hat starke antiallergische Effekte, die mehrere Stunden nach der Anwendung einsetzen. Der Wirkstoff kann Symptome wie Schwellung, Rötung oder Juckreiz relevant lindern. Hydrokortison entfaltet seine Wirkung über eine Unterdrückung des Immunsystems am Ort der Anwendung. Handelt es sich um Entzündungen durch Erreger, darf Hydrokortison deshalb nicht alleine, sondern nur in Kombination mit Medikamenten gegen den Erreger der Infektion angewendet werden.

Zu Nebenwirkungen von Hydrokortison kommt es bei vorübergehender örtlicher Anwendung nur selten.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Lesen Sie dazu auch:
Gibt es einen natürlichen Ersatz für Kortison-Cremes?

Anzeigen