Was sind okuläre Antihistaminika?

Hinter dieser kryptischen Bezeichnung im typischen Mediziner-Fachjargon steckt nichts anderes als Augentropfen gegen die allergische Bindehautentzündung. Sie enthalten, wie der Name andeutet, einen Histamin-Blocker.

Antihistaminika gehören zu den wichtigsten Medikamenten gegen Allergien überhaupt. Sie blockieren die Wirkung des körpereigenen Botenstoffes Histamin, der die allergische Reaktion auslöst.

Bei einer allergischen Bindehautentzündung (Fachbegriff: allergische Konjunktivitis) werden die Tropfen in der Regel zwei- bis viermal täglich in die gereizten Augen geträufelt. Nur vereinzelt kommt es dabei zu Nebenwirkungen wie einem leichten Brennen.

Autor:

Anzeigen