Was bringen Luftreinigungsgeräte in der Wohnung gegen Allergien?

Gerade bei Hundehaar- oder Katzenhaarallergie ist die Neigung natürlich groß, auf "schnelle und einfache" Lösungen zurückzugreifen, statt sich mit der belastenden Frage auseinanderzusetzen, ob das Tier weggegeben werden muss. Genau damit verdienen die Hersteller von Luftreinigungsgeräten gegen Allergien ihr Geld.

Die Tiere zu behalten oder im Falle der Hausstaubmilben-Allergie auf die Sanierung von Betten und Polstermöbeln zu verzichten und stattdessen ein Luftreinigungsgerät in die Wohnung zu installieren, dass die Allergie-auslösenden Stoffe auffängt, ist natürlich verlockend.

Allerdings springt man damit in aller Regel zu kurz – und kommt um die unangenehmeren Maßnahmen meist nicht herum. Zwar gelingt es den entsprechend ausgewiesenen Luftreinigern tatsächlich, die schädlichen Allergene aufzufangen. Aber um eine manifeste Allergie gegen Tierhaare oder Hausstaubmilben in den Griff zu bekommen, reicht das meist nicht aus. Zumindest nicht als alleinige Maßnahme.

Worauf sollte man bei der Anschaffung von Luftreinigern gegen Allergien achten?

Luftreinigungsgeräte, die zur Verhütung von allergischen Beschwerden in Wohnungen oder Häuser eingebaut werden, sollen vor allem Staub und Allergene (Allergie-auslösende Stoffe) aus der Luft abfangen. Die besten Ergebnisse liefern hier Geräte mit Mikrofeinfiltern (HEPA-Filter).

Autor:

Anzeigen