Kann es beim Prick-Test zu Nebenwirkungen oder Komplikationen kommen?

In der Regel wird der Prick-Test ohne Probleme vertragen. Die Rötungen oder Schwellungen an den Einstichstellen, so sie überhaupt aufgetreten sind, verschwinden schnell wieder. Manchmal juckt es noch einige Tage.

Nur in seltenen Fällen halten die Rötungen und Schwellungen, die bei einer positiven Reaktion auftreten, länger an oder breiten sich sogar etwas am Arm aus. Aber auch das ist nicht gefährlich.

Obwohl beim Prick-Test nur kleinste Mengen des Fremdstoffs verabreicht werden, kann es in ganz seltenen Ausnahmefällen zu Symptomen des allergischen Schocks kommen (Kreislaufbeschwerden bis hin zum Zusammenbruch). Auch wenn das extrem selten ist, sollte ein Prick-Test nur in einer Praxis oder Klinik durchgeführt werden,die über entsprechende Notfallmedikamente und -Instrumentarien verfügt. Das ist aber in Praxen, die allergologisch ausgerichtet sind, auch der Fall.

Autor:

Anzeigen